Stabeisen, das


Stabeisen, das

Das Stabeisen, plur. doch nur von mehrern Arten oder Quantitäten, ut nom. sing. Eisen in Stäben, zu Stäben geschmiedetes Eisen, welches man auch wohl Stangeneisen zu nennen pflegt. Im engern und genauern Verstande unterscheidet man noch Stabeisen und Stangeneisen, und verstehet unter letzterem, Eisen in langen gevierten Stangen, von ein, zwey und mehr Zoll in das Gevierte, unter ersterm aber Eisen in kleinern und kürzern Stäben, deren drey ungefähr 22 Pfund wiegen.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Stabeisen — Stabeisen, allgemeine Bezeichnung für jene Walzwerkerzeugnisse, bei denen die Länge gegenüber dem in der Regel einfachen vollen Querschnitte vorherrscht (vgl. andre Walzwerkserzeugnisse: Blech, Draht, Röhren). Man teilt das Stabeisen ein in 1.… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Stabeisen — Stabeisen, 1) so v.w. Schmiedeisen, s.u. Eisen III. B); bes. 2) (Stangeneisen), wenn es zu Stäben od. Stangen ausgeschmiedet od. ausgewalzt ist; außer in den gewöhnlichen Querschnittsformen (vgl. Eisen III. B) kommt das S. auch als Façoneisen mit …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Stabeisen — Stab|ei|sen 〈n. 14〉 Eisen in Form eines Stabes * * * Stab|ei|sen, das (Technik): gewalztes Eisen in Stabform …   Universal-Lexikon

  • Roheisen, das — Das Roheisen, des s, plur. von mehrern Arten oder Quantitäten, ut nom. sing. das aus dem Erze geschmolzene Eisen, welches erst unter dem Hammer zu Weich oder Stabeisen bereitet werden muß …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Zecheneisen, das — Das Zéchenēisen, des s, plur. ut nom. sing. auf den Eisenhämmern, ein Hammer mit dem Zeichen des Hammerherren, das Stabeisen damit zu zeichnen …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Benedictīner-Eisen, das — Das Benedictīner Eisen, des s, plur. inus. ein ausgeschmiedetes Stabeisen, welches aus starken Stangen bestehet, und von einem Hammerwerke in Böhmen kommt, welches einer, Nahmens Benedict, angeleget haben soll …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Senseneisen, das — Das Sênseneisen, des s, plur. inus. auf den Eisenhämmern, ein schmales Stabeisen, woraus hernach die Sensenklingen geschmiedet werden …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Eisen [1] — Eisen (lat. Ferrum), I. (Fe = 28, Chem.), in der Natur sehr verbreitetes Metall; findet sich fast überall im Mineralreiche u. in geringer Menge auch im Pflanzen u. Thierreiche (bildet z.B. einen Bestandtheil des Blutfarbstoffs). A) Im reinen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Recken, Reckeisen, Reckhammer, Reckwalzen — Recken, Reckeisen, Reckhammer, Reckwalzen. Recken bezeichnet das Ausstrecken von Eisenblöcken, insbesondere Luppen der Schweißeisenherstellungsverfahren (s. Schweißeisen), durch (Reck )Hämmer oder (Reck )Walzen zu Stabeisen, das als Reckeisen,… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Eisen — Das Rösten. Je nach der Beschaffenheit des Erzes und je nach dem hauptsächlichen Zweck des Röstens gestaltet sich letzteres verschieden. Kohleneisensteine schichtet man in Haufen von 1–4 m Höhe, 6–11 m Breite und 40–60 m Länge und zündet den… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon