Ausfehmen


Ausfehmen

* Ausfèhmen, verb. reg. act. in der Landwirthschaft und dem Forstwesen einiger Gegenden, aus der Fehm, d.i. aus der Mast, nehmen. Die Schweine ausfehmen, die zur Mast in die Wälder genommenen Schweine wieder daraus entlassen. S. Fehm. Daher die Ausfehmung.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ausfehmen — Ausfehmen, von Schweinen, sie von der Waldmast (s. Fehm) zurücknehmen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Fehm (2), die — 2. Die Fehm, plur. inus. ein gleichfalls nur in Ober und Niedersachsen übliches Wort, die Frucht der Eich und Buchbäume zu bezeichnen, so fern sie zur Mästung der Schweine dienet, die Mast, und das Recht, die Nutzung von dieser Mast zu ziehen.… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Fehmen — * Fehmen, verb. reg. act. 1) Von Fehm, die peinliche Gerichtsbarkeit, ein längst veraltetes Wort, von welchem man ehedem das zusammen gesetzte verfehmen, verbannen, ingleichen nach Urtheil und Recht hinrichten, hatte. Die verfehmten Todten, die… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Fehm — Fehm, die Mastnutzung der Eichen und Buchenfrüchte an Ort und Stelle; Einfehmen, Ausfehmen, heißt das Treiben und Wiederherausnehmen der Schweine in diese Mast; F.geld ist der Pachtzins für diese Mastnutzung. Daher auch F.schweine; F.mahl, das… …   Herders Conversations-Lexikon