Stolz, der


Stolz, der

Der Stolz, des -es, plur. car. das Hauptwort des vorigen Beywortes. 1. Das Gefühl seiner Vorzüge und die thätige Erweisung dieses Gefühles durch äußere Handlungen. (1) Im guten oder doch gleichgültigen Verstande, das Gefühl wahrer Vorzüge und dessen Erweisung. Erhöhet eine Nation wahre Vorzüge, welche sie besitzt, durch das Bewußtseyn ihres wahren Werthes, so ist das edler Stolz, Sonnenf. Deine Seele ist werth, einen edlern und gerechtern Stolz zu haben.


Es hören meinen Stolz, Belt, Donau, Wolga, Rhone,

Und weichen hinter mich,

Raml.


(2) Im nachtheiligen Verstande, das Gefühl eingebildeter, ingleichen das übertriebene Gefühl wahrer Vorzüge und dessen thätige Erweisung. Vielen Stolz haben. Er kennet sich vor Stolz nicht. Der Stolz ist nicht etwa nur ein Antheil unverständiger Seelen und kleiner Geister; er schleicht sich in die besten und edelsten Gemüther ein, Gell. Der Stolz auf seine Ahnen, der Ahnenstolz; der Stolz auf sein Vermögen, im gemeinen Leben, der Beutelstolz; der Stolz auf schöne Kleider, der Kleiderstolz u.s.f. Der Bauernstolz, wenn sich der Stolz auf eine ungesittete bäuerische Art äußert. 2. Ein Vorzug, in dessen Besitz man sich über andere erhaben fühlt; in der edlern und höhern Schreibart. Ein Mann muß der Stolz seiner Frau, und ihre Ehre die seinige seyn, Weiße. Ich, deines Herzens Stolz, eben ders.


Die Menschen lieb ich stets, der Menschheit Stolz und Ehre,

Weiße.


Bey dem Strycker Stolzheit und in einigen Oberdeutschen Gegenden noch jetzt Stolzheit. Von der letzten Sylbe in Hagestolz, siehe dieses Wort.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Vom Mädchen reißt sich stolz der Knabe —   Das Zitat stammt aus Schillers »Lied von der Glocke«, aus dem Abschnitt über Kindheit und Jugend. Dieser Vers und die folgenden »Er stürmt ins Leben wild hinaus,/Durchmisst die Welt am Wanderstabe« bilden gewissermaßen die Vorform zu den… …   Universal-Lexikon

  • Familien-Stolz, der — Der Famīlien Stolz, des es, plur. car. 1) Der Stolz auf seine Familie, deren Alter, Verdienst u.s.f. 2) Der einer Familie eigene, ihr angeerbte Stolz …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Stolz — (der) …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • Stolz — sein auf (über) etwas: voll berechtigter Freude und Genugtuung über etwas gut Gelungenes, Anerkennenswertes sein, ein gesteigertes Selbstgefühl dadurch besitzen.{{ppd}}    Stolz sein auf jemanden: seine Hoffnungen und Erwartungen durch jemanden,… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • stolz — sein auf (über) etwas: voll berechtigter Freude und Genugtuung über etwas gut Gelungenes, Anerkennenswertes sein, ein gesteigertes Selbstgefühl dadurch besitzen.{{ppd}}    Stolz sein auf jemanden: seine Hoffnungen und Erwartungen durch jemanden,… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Der Duft von Lavendel — Filmdaten Deutscher Titel Der Duft von Lavendel Originaltitel Ladies in Lavender …   Deutsch Wikipedia

  • Der Polizeichef — Seriendaten Deutscher Titel Der Polizeichef Originaltitel The Commish Prod …   Deutsch Wikipedia

  • Stolz & Vorurteil — Stolz und Vorurteil (Originaltitel: Pride and Prejudice) ist der bekannteste Roman der britischen Schriftstellerin Jane Austen. Er erschien 1813. Der Roman ist ein Entwicklungsroman, in dem die beiden Hauptfiguren Elizabeth Bennet und Fitzwilliam …   Deutsch Wikipedia

  • Stolz — Stolz, er, este, adj. & adv. ein Wort, welches ursprünglich den Begriff der Höhe, der Größe, oder Hervorragung über andere hat, aber nur in einigen figürlichen Bedeutungen üblich ist. 1. Andere Dinge seiner Art an äußerem Ansehen übertreffend,… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Stolz (Begriffsklärung) — Stolz bezeichnet: Stolz, das Gefühl einer großen Zufriedenheit mit sich selbst, Stolz ist der Familienname folgender Personen: Alban Stolz (1808–1883), deutscher Theologe Alexander Stolz (* 1983), deutscher Fußballspieler Daniel Stolz (* 1968),… …   Deutsch Wikipedia