Tartsche, die


Tartsche, die

Die Tartsche, plur. die -n, eine ehemalige Art langer halb runder Schilde, deren man sich noch ziemlich lange nach dem bereits erfundenen Feuergewehre bediente, da man sie denn so stark machte, daß sie einen Schuß von einem Doppelhaken aushalten konnten. Drey hundert Tartschen vom besten Golde, je drey Pfund Goldes zu einer Tartsche, 1, Kön. 10, 17. Rüstet Schilde und Tartschen und ziehet in den Streit, Jer. 46. 3. Und werden dich belagern mit Tartschen, Schilden und Helmen, Ezech. 23, 24.


Das er ranndt seinen widertayl

Zu der linken seit ins Gesäß hinein,

Under den Kürriß Tartschen seyn,

Theuerd. Kap. 85.


Wo es einen Theil des Harnisches in Gestalt eines Schildes zu bezeichnen scheinet. Aus einigen bey dem Frisch angeführten Stellen erhellet, daß man eigene Sturmtartschen gehabt, welche vermuthlich größer und stärker waren, als die gewöhnlichen, daß eine andere Art hoher Tartschen mit einer langen eisernen Spitze in die Erde gesteckt und Setztartsche und Paffesun genannt wurde, da sie denn die Stelle der heutigen Schanzkörbe vertraten u.s.f. Jetzt ist das Wort mit der Sache selbst veraltet.

Anm. Im mittlern Lat. Targia, im Franz. Targe, im Ital. Targa, im Poln. Tarcze, im Böhm. Tarts. Es hat alles Ansehen eines fremden Wortes, wie denn mehrere Theile der Deutschen Kriegskunst und Kriegsrüstung der mittlern Zeiten ausländische Erfindungen sind. Schon im Arab. ist Tarka und Darka, ein Schild, ingleichen ם#יח im Chaldäischen.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tartsche — Setztartsche mit dem Wappen der Stadt Deggendorf; süddeutsch, um 1450 (Bayerisches Nationalmuseum, München) Tartschen sind Schildformen, die ab der Mitte des 14. Jahrhunderts verwendet wurden, und die sich ursprünglich durch eine Einkerbung für… …   Deutsch Wikipedia

  • Tartsche — Tạrt|sche 〈f. 19〉 mittelalterlicher Schild [<mhd. tar(t)sche <afrz. targe „kleiner, runder Schild“] * * * Tạrtsche   [mittelhochdeutsch tar(t)sche, aus gleichbedeutend (alt)französisch targe] die, / n, eine um die Mitte des 14.… …   Universal-Lexikon

  • Tartsche — Tart|sche die; , n <aus gleichbed. (alt)fr. targe, dies aus fränk. targa> unregelmäßig rechteckig geformter Schild mit Wölbung u. gemaltem Wappen (im späteren Mittelalter) …   Das große Fremdwörterbuch

  • Tartsche — Tạrt|sche, die; , n <französisch> (ein mittelalterlicher Schild) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Heraldik — Die Wappen der Stände des Heiligen Römischen Reichs; oben die Wappen der Kurfürsten …   Deutsch Wikipedia

  • Kriegsknecht — „Die fünf Landsknechte“, Eisenradierung von Daniel Hopfer aus dem frühen 16. Jahrhundert Als Landsknecht bezeichnet man den zu Fuß kämpfenden, zumeist deutschen Söldner des späten 15. und des 16. Jahrhunderts, dessen primäre Waffe nach Schweizer… …   Deutsch Wikipedia

  • Landsknechte — „Die fünf Landsknechte“, Eisenradierung von Daniel Hopfer aus dem frühen 16. Jahrhundert Als Landsknecht bezeichnet man den zu Fuß kämpfenden, zumeist deutschen Söldner des späten 15. und des 16. Jahrhunderts, dessen primäre Waffe nach Schweizer… …   Deutsch Wikipedia

  • Lanzknecht — „Die fünf Landsknechte“, Eisenradierung von Daniel Hopfer aus dem frühen 16. Jahrhundert Als Landsknecht bezeichnet man den zu Fuß kämpfenden, zumeist deutschen Söldner des späten 15. und des 16. Jahrhunderts, dessen primäre Waffe nach Schweizer… …   Deutsch Wikipedia

  • Lanzknechte — „Die fünf Landsknechte“, Eisenradierung von Daniel Hopfer aus dem frühen 16. Jahrhundert Als Landsknecht bezeichnet man den zu Fuß kämpfenden, zumeist deutschen Söldner des späten 15. und des 16. Jahrhunderts, dessen primäre Waffe nach Schweizer… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der denkmalgeschützten Objekte in Feistritz an der Gail — Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Feistritz an der Gail enthält die denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Feistritz an der Gail.[1] Denkmäler Foto   Denkmal / Status Standort / GstNr. Beschreibung Metadaten …   Deutsch Wikipedia