Auslösen


Auslösen

Auslösen, verb. reg. act. los machen und heraus nehmen. 1) In eigentlicher und weiterer Bedeutung, da dieses Wort auch als ein edlerer Ausdruck für ausschneiden gebraucht wird. Einem die Zunge auslösen. Ingleichen für heraus nehmen. Die Vögel, die Lerchen auslösen, bey den Jägern, sie aus den Schneiden, oder aus dem Klebegarne nehmen. 2) Figürlich, durch Bezahlung des Lösegeldes frey machen. Einen Gefangenen auslösen. Ein Pfand auslösen, das darauf geborgte Geld wieder erstatten. Die Bälge oder Fänge der Raubthiere auslösen, bey den Jägern, das gesetzte Schieß- oder Fangegeld bezahlen, und alsdann die Bälge oder Fänge an sich nehmen. Hierher gehöret auch die Redensart, einen auslösen, in dem Gasthofe für ihn bezahlen, und in edlerer Bedeutung, einem der in obrigkeitlichen Verrichtungen ist, ein gewisses Geld statt des täglichen Unterhaltes geben. So werden z.B. in Sachsen die Landstände bey Landtägen von dem Landesherren ausgelöset, d.i. es wird ihnen ein gewisses Geld für den täglichen Unterhalt gegeben. Wachter leitet das Verbum in dieser Bedeutung von lösen, verabschieden, her, und erkläret es durch honorifice dimittere; allein man siehet ohne Mühe, daß hier mit auslösen zunächst auf die Auslösung in dem Gasthofe gezielet wird, indem die Landstände ehedem bey Hofe gespeiset wurden.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • auslösen — auslösen …   Deutsch Wörterbuch

  • Auslosen — Auslosen, verb. reg. act. 1) Vermittelst des Loses ausheben. Rekruten auslosen. 2) Vermittelst des Loses unter die Leute bringen, ausspielen. Waaren auslosen. Ein Pferd auslosen. So auch die Auslosung …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • auslösen — V. (Mittelstufe) bestimmte Gefühle hervorrufen Synonym: bewirken Beispiel: Dieser Vorfall löste bei ihr Angst aus. Kollokation: einen Skandal auslösen …   Extremes Deutsch

  • Auslösen — Auslösen, 1) eine Person a., sie durch Lösegeld von der Hast, aus der Gefangenschaft befreien, bes. Kriegsgefangene, vgl. Ranzion; 2) (Rechtsw.), ein Pfand a., durch Erstattung der Verpfändungssumme es zur freien Disposition wieder erwerben; 3)… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • auslosen — ↑ Los …   Das Herkunftswörterbuch

  • auslösen — auslösen, Auslöser ↑ lösen …   Das Herkunftswörterbuch

  • auslösen — aus·lö·sen (hat) [Vt] 1 etwas auslösen (gewollt oder ungewollt) einen Mechanismus in Bewegung setzen <einen Schuss, Alarm, das Blitzlicht auslösen> || K : Auslösemechanismus 2 etwas auslösen durch eine bestimmte Aktion etwas hervorrufen,… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • auslösen — mit sich bringen (umgangssprachlich); zu etwas führen; lostreten; (zu etwas) führen; induzieren; initiieren; herbeiführen; bewirken; in Gang setzen; hervorrufen; anwerfen (umgangssprachl …   Universal-Lexikon

  • Auslösen — Ansteuerung * * * aus|lo|sen [ au̮slo:zn̩], loste aus, ausgelost <tr.; hat: durch das Los bestimmen, ermitteln: die Reihenfolge auslosen. Syn.: ↑ losen.   • auslosen/verlosen Beide Verben bedeuten durch das Los einen Gewinner ermitteln.… …   Universal-Lexikon

  • Auslösen — Als Auslösen bezeichnet man ein Vorbereitungsverfahren in der Lebensmittelherstellung. Beim Auslösen wird durch manuelles Schneiden ein Tierkörper oder ein Körperteil in zur Weiterverarbeitung geeignete Teile zerlegt. Insbesondere werden… …   Deutsch Wikipedia