Tausend


Tausend

Tausend, eine Grundzahl, welche zehn Mahl hundert oder hundert Mahl zehen Einheiten ausdruckt, und als ein unabänderliches Beywort unverändert bleibt, wenn sie ihr Hauptwort bey sich hat. Ein tausend Thaler, zehn tausend Mann, zu viel tausend Mahlen, vor tausend Jahren. Für ein tausend ist im gemeinen Leben um der Kürze willen nur tausend üblich. Tausend Mann. Stehet dieses Zahlwort ohne Hauptwort, so nimmt es in der dritten Endung noch ein -en an. Viel tausenden wohl thun, Jerem. 32, 18. Unter tausenden kaum einen, Sir. 6, 6. Ich fürchte mich nicht vor viel tausenden. Freund, den ich mir unter tausenden erwähle. Der Genitiv tausender ist hart und ungewöhnlich, ob er gleich noch in tausenderley vorkommt. Tausender Lob würde mich nicht rühren, besser das Lob von tausenden. Aber in der ersten und vierten Endung tausende für tausend zu sagen, ist ein Fehler.


Was liegt Monarchen ob, die tausende regieren?

Haged.


Oft stehet es auch als eine runde Zahl für sehr viel. Ich habe es dir schon tausend Mahl gesagt, sehr oft. Tausend gutes wird oft an einem Menschen nicht bemerkt, dagegen ein einziger Fehler leicht alles in Bewegung setzen kann, Sonnenf. Wir wollen tausend Spaß mit ihm haben. Tausend kleine Umstände lassen es vermuthen. Das ist eine tausend Lust, im gemeinen Leben, für tausendfache Lust.

Anm. Bey dem Ulphilas thusund, in den Salischen Gesetzen thocond, bey dem Ottfried thusont, bey dem Willeram dusent, im Nieders. dusend, im Angels. dusend, im Engl. thousand, im Schwed. tusend, im Poln. tysiac. Schon Notker leitete es von dem gemeinen Latein des-cent, für decies centum her, welche Ableitung im Grunde richtig wäre, wenn er dabey nur mehr Rücksicht auf seine Muttersprache genommen hätte. Es ist überwiegend wahrscheinlich, daß dieses Wort aus zehn, Nieders. tain, in einigen alten Mundarten duis, und dem alten hunt, hundert, centum zusammen gesetzt ist; indem tausend doch nichts anders als zehn Mahl hundert ist. Im Ißländischen heißt daher tausend noch jetzt thushundrud, zehn hundert, und bey dem Ulphilas noch vollständiger tigos hund, taihuns hund.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tausend — Tausend …   Deutsch Wörterbuch

  • tausend — Num. (Grundstufe) die Ziffer 1000 Beispiele: Das Fahrrad hat tausend Euro gekostet. Über tausend Leute sind gekommen …   Extremes Deutsch

  • tausend — tausend: Das gemeingerm. Zahlwort mhd. tūsunt, ahd. dūsunt, got. Þūsundi, engl. thousand, schwed. tusen ist wahrscheinlich eine verdunkelte Zusammensetzung (*Þūs hundi) und bedeutet eigentlich »vielhundert«. Das Grundwort gehört zu dem unter… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Tausend — Tausend, nach dem dekadischen Zahlensystem die erste Zahl der Einheiten dritter höherer Ordnung = 100 × 10. Bezeichnung im Lateinischen M od. CIƆ, d.i. zweimal 500 (D). An manchen Orten unterscheidet man auch wohl das kleine T. (1000) u. das… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Tausend — (abgekürzt lat. M, = mille), die dritte Stufenzahl des dekadischen Zahlensystems. Im Handel kommt zuweilen ein großes T. von 1200 Stück vor, so bei Stab und Faßholz = 5 Ringe zu 4 Schock von 3 Stiegen. Tausendteil (Teil) war nach der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Tausend — ↑Mille …   Das große Fremdwörterbuch

  • Tausend- — yrio …   Das große Fremdwörterbuch

  • tausend — AdjNum std. (8. Jh.), mhd. tūsent, ahd. dūsunt, as. thūsundig Stammwort. Aus g. * þūsundi , auch in gt. þūsundi, anord. þúsund, ae. þūsend, afr. thūsend. Außergermanisch vergleichen sich, wenn auch in lautlichen Einzelheiten abweichend, lit.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • tausend — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] …   Deutsch Wörterbuch

  • Tausend — 1Tau|send [ tau̮zn̩t], das; s, e und (nach unbestimmten Zahlwörtern) : 1. Einheit von tausend gleichartigen Dingen, Lebewesen, von tausend Stück: ein volles, halbes Tausend; das erste bis fünfte Tausend der Auflage; eine Packung mit einem Tausend …   Universal-Lexikon