Ausputzer, der


Ausputzer, der

Der Ausputzer, des -s, plur. ut nom. sing. der etwas ausputzet. Figürlich, im gemeinen Leben, ein scharfer Verweis. Einem einen derben Ausputzer geben. Es scheinet dieser figürliche Gebrauch wider die Natur solcher Hauptwörter auf er zu seyn, indem selbige sonst alle Mahl auf eine Person deuten; indessen ist derselbe doch alt, und ziemlich allgemein. Die Oberdeutschen gebrauchen in eben dieser Bedeutung das einfache Butzer, und bey den Niedersachsen heißt ein solcher Verweis ein Utfitzer, von fitzen, mit der Ruthe hauen.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ausputzer — Vorstopper oder auch Ausputzer bezeichnet eine Spielerposition im Fußball. Im klassischen 4 3 3 System ist der Vorstopper der Spieler, der den Mittelstürmer der gegnerischen Mannschaft abschirmt. Der Vorstopper ist das Äquivalent zum Mittelläufer …   Deutsch Wikipedia

  • Ausputzer — Aus|put|zer 〈m. 3〉 1. 〈regional〉 jmd., der einen anderen ausnutzt, Ausbeuter 2. 〈Sp.; Fußb.〉 Abwehrspieler * * * Aus|put|zer, der; s, (Fußballjargon früher): Vorstopper. * * * Aus|put|zer, der; s, : 1. (Fußball) Abwehrspieler, der hinter der… …   Universal-Lexikon

  • Wischer, der — Der Wischer, des s, plur. ut nom. sing. 1. Eine Person, welche etwas wischet, oder abwischet; vielleicht nur selten. 2. Ein Werkzeug, etwas damit zu wischen, oder zu reinigen, in vielen einzelnen Fällen. So ist der Wischer, oder Wischkolben, in… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Georg Kennemann — (* 21. April 1913 in Nürnberg) war ein deutscher Fußballspieler. Inhaltsverzeichnis 1 Karriere bis 1939 2 Karriere nach 1939 3 Nach der Spielerkarriere …   Deutsch Wikipedia

  • Putzen — Putzen, verb. reg. act. einem Dinge ein zierliches, ein angenehmes Ansehen von außen geben. 1) Überhaupt und eigentlich, durch Wegnehmung dessen, was dem Auge unangenehm ist, und zwar zunächst durch Wegschneidung dessen, was dem Auge mißfällt… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Klaus-Dieter Sieloff —  Klaus Sieloff Spielerinformationen Voller Name Klaus Dieter Sieloff Geburtstag 27. Februar 1942 Geburtsort Tilsit, Deutschland Größe 178 cm …   Deutsch Wikipedia

  • Herbert Schäfer — (* 16. August 1927 in Siegen; † 6. Mai 1991[1] ebenda) war ein deutscher Fußballspieler und trainer. Der als Halbstürmer und Mittelläufer einsetzbare Spieler gewann mit seinem Verein Sportfreunde Siegen im Jahre 1955 die Deutsche… …   Deutsch Wikipedia

  • Mann — männlicher Mensch; Herr; Kerl (umgangssprachlich); Angetrauter; Ehegatte; Ehemann; Gatte; Gemahl * * * Mann [man], der; [e]s, Männer [ mɛnɐ] und (als Mengenangabe nach Zahlen) : 1. erwach …   Universal-Lexikon

  • Helmut Jagielski — Helmut Jagielski, genannt „Jaggel“ (* 13. März 1934 in Wattenscheid Leithe; † 31. Dezember 2002), war ein deutscher Fußballspieler, der mit Werder Bremen 1961 den DFB Pokal und 1965 die Deutsche Fußballmeisterschaft gewann. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Klaus Schonz — (* 21. November 1940 in Gelsenkirchen; † 13. April 2003 in Neuss ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler, der als Torwart des VfR Neuss in den Jahren 1966 bis 1972 in der Regionalliga West 160 Spiele absolviert hat. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia