Unschuld, die


Unschuld, die

Die Unschuld, plur. car. eigentlich der Gegensatz der Schuld, doch nur in einigen Bedeutungen desselben. 1. Derjenige Zustand, da man keine Schuld hat, d.i. nicht die wirkende oder veranlassende Ursache eines Verbrechens oder Vergehens ist. (1) In einzelnen Fällen. Seine Unschuld beweisen, beweisen, daß man an einer verbothenen Handlung nicht Schuld ist. Sich auf seine Unschuld berufen. Wo es in engerer Bedeutung auch den Mangel des Bewußtseyns eines Versehens bedeutet. Ich trat in aller Unschuld in das Zimmer. Sie sagte in aller Unschuld u.s.f. ohne sich dabey eines Versehens bewußt zu seyn. (2) In weiterer Bedeutung, der Zustand, da man überhaupt keiner groben Vergehungen schuldig ist, wo die Unschuld in noch weiterm Verstande oft auch die Kenntniß solcher Vergehungen ausschließt. Die Unschuld ohne Verstand ist ein sehr mittelmäßiger Schatz, Gell. Unschuld lächelt sanft auf ihren Wangen, Geßn. Thränen im unschuldvollen Auge, eben ders. Man verbringe seine Jugend in Unschuld, Gell. Im engsten Verstande ist die Unschuld derjenige Zustand des Gemüthes, da es nicht allein von aller Unkeuschheit frey ist, sondern auch von den Vergehungen dieser Art keine Kenntniß hat. Der Unschuld eines Kindes ärgern. (3) Figürlich bezeichnet dieses Wort auch häufig, besonders in der edlern Schreibart, unschuldige Personen, und zwar in allen vorigen Fällen. Wo Übermuth herrscht, da findet die Unschuld wenig Schutz. Die Unschuld ärgern. 2. In weiterer Bedeutung wird es oft für Unschädlichkeit gebraucht, denjenigen Zustand zu bezeichnen, da ein Ding zur Verminderung der Vollkommenheit eines andern nichts beyträgt. Die scheinbare Unschuld des Spieles verleitet manche zur Sicherheit.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Unschuld — Die auf Rosen schlummernde Unschuld, Kupferstich von Daniel Chodowiecki Unschuld meint den Zustand eines unbefangenen oder unwissenden Menschen, der moralisch nicht als schuldig betrachtet oder der juristisch für schuldunfähig erklärt werden kann …   Deutsch Wikipedia

  • Die Triebhafte — Filmdaten Deutscher Titel: Sandra Originaltitel: Vaghe stelle dell’Orsa Produktionsland: Italien/Frankreich Erscheinungsjahr: 1965 Länge: 100 Minuten Originalsprache: Itali …   Deutsch Wikipedia

  • Unschuld — 1. fehlende [Mit]verantwortung, Schuldfreiheit, Schuldlosigkeit. 2. a) Anständigkeit, Integrität, Makellosigkeit, Reinheit, Unbescholtenheit, Untadeligkeit, Unverdorbenheit; (geh.): Lauterkeit; (veraltend): Rechtschaffenheit. b) Ahnungslosigkeit …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Die Grenzländersaga — Dieser Artikel wurde wegen inhaltlicher Mängel in der Artikelschmiede des Phantastik Portals eingetragen. Er soll so qualitativ überarbeitet und aufgewertet werden. Bitte hilf mit, diesen Artikel zu verbessern, und beteilige dich an der… …   Deutsch Wikipedia

  • Unschuld vom Lande —   Als »Unschuld vom Lande« bezeichnet man eine junge Frau, gelegentlich auch einen Mann, die oder der als besonders naiv, gutgläubig oder unerfahren erscheint. Man sagt auch von jemandem, er »spiele« die Unschuld vom Lande, womit man umschreibt,… …   Universal-Lexikon

  • Die weisse Schlange — Die weiße Schlange ist ein Märchen (Typ 673 nach Aarne und Thompson). Es ist in den Kinder und Hausmärchen der Brüder Grimm an Stelle 17 enthalten (KHM 17). Inhaltsverzeichnis 1 Inhalt 2 Herkunft 3 Interpretation 4 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Die gekränkte Unschuld spielen —   Diese Redewendung bedeutet, sich übertrieben beleidigt zu geben: Sie spielte die gekränkte Unschuld, weil man sie in der ersten Erregung verdächtigt hatte. Spiel nicht die gekränkte Unschuld, ich weiß genau, dass du an der Sache nicht… …   Universal-Lexikon

  • Die Marquise von O... — Die Marquise von O… ist eine Novelle von Heinrich von Kleist, die zuerst im Februar 1808 in der Literaturzeitschrift Phöbus erschien. Die Handlung spielt in Italien. Inhaltsverzeichnis 1 Zum Werk 2 Hauptfiguren 3 Inhaltsangabe 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Die Marquise von O… — ist eine Novelle von Heinrich von Kleist, die zuerst im Februar 1808 in der Literaturzeitschrift Phöbus erschien. Die Handlung spielt in Italien. Inhaltsverzeichnis 1 Zum Werk 2 Hauptfiguren 3 Inhaltsangabe …   Deutsch Wikipedia

  • Die Arbeiten des Herkules — (Originaltitel The Labours of Hercules) ist eine Kurzgeschichtensammlung von Agatha Christie. Sie erschien zuerst 1947 in den USA bei Dodd, Mead and Company [1] [2] und im Vereinigten Königreich im September desselben Jahres im Collins Crime Club …   Deutsch Wikipedia