Untergehen


Untergehen

Untergehen, verb. irreg. S. Gehen. 1. Untergéhen; ich untergehe, untergangen, zu untergehen; ein Activum, welches nur in einigen Gegenden üblich ist. Das Feld, die Markung untergehen, sie besichtigen, um die Gränz- und Marksteine und ihre Beschaffenheit in Augenschein zu nehmen; welches an andern Orten begehen, umgehen und übergehen heißt. S. Untergang und Untergänger.

2. Úntergehen; ein Neutrum mit dem Hülfsworte seyn; ich gehe unter, bin untergegangen, unter zu gehen, unter etwas gehen, mit dessen Verschweigung. 1) Eigentlich, wo es nur noch in einigen wenigen Fällen üblich ist. Die Sonne, der Mond gehen unter, nämlich unter den Horizont, wenn sie sich unter dem Horizonte zu verbergen scheinen. Ein Stern gehet unter, in eben demselben Verstande. Ein Schiff gehet unter, nämlich unter das Wasser, wenn es unter die Oberfläche des Wassers geräth und versinket. Bey dem Apherdian kommt es noch in der im Hochdeutschen veralteten Bedeutung des Schlafengehens vor, eigentlich unter das Deckbett gehen. 2) Figürlich, aufhören, vernichtet, ingleichen der Ordnung seiner Theile nach zerstöret werden; eine Figur von dem Untergehen eines Schiffes, Lat. interire. Alles, was auf Erden ist, soll untergehen, 1 Mos. 6, 17. Sollen wir denn gar untergehen? 4 Mos. 17, 13. Warum soll denn unsers Vaters Nahme untergehen? Kap. 27, 4. Sie gehen unter und nehmen ein Ende mit Schrecken, Ps. 73, 19. Alle Herrlichkeit Kedar soll untergehen, Es. 20, 16. und so in andern Stellen mehr. Es fängt in dieser Bedeutung an zu veralten, indem vergehen, vernichtet werden u.s.f. und im gemeinen Leben zu Grunde gehen dafür üblicher sind. Doch sagt man noch die Welt wird untergehen. Auch gebraucht man es noch in der edlern Schreibart, wenn eine Anspielung auf die untergehende Sonne Statt hat.

S. auch Untergang.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • untergehen — V. (Grundstufe) am Horizont verschwinden Beispiel: Der Mond ist untergegangen. untergehen V. (Aufbaustufe) unter der Wasseroberfläche verschwinden Synonyme: sinken, untersinken, versinken, absaufen (ugs.) Beispiel: Das Boot ist bei dem Sturm… …   Extremes Deutsch

  • untergehen — ↑ gehen …   Das Herkunftswörterbuch

  • untergehen — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • sinken • versinken • versenken Bsp.: • Seine Füße versanken im Schnee. • Kork geht nicht unter. Er schwimmt. • …   Deutsch Wörterbuch

  • untergehen — versinken; sinken; absacken; hinuntersteigen; hinabgehen; hinuntergehen; aussterben; ersaufen; ertrinken * * * un|ter|ge|hen [ ʊntɐge:ən], ging unter, untergegangen <itr.; ist: 1 …   Universal-Lexikon

  • untergehen — 1. hinter dem Horizont verschwinden, niedergehen, versinken; (geh.): sinken. 2. a) absinken, niedersinken, versinken; (ugs.): absacken, versacken, wegsacken; (salopp): absaufen. b) nicht ankommen, nicht gehört werden, nicht wirken, übertönt… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Untergehen — 1. Was vntergehen sol, das muss zuuor ein wenig krancken. – Petri, II, 611. 2. Wer nicht will untergehen, muss vor und rückwärts sehen. – Sprichwörtergarten, 134. 3. Wer untergehen will, ruft nicht nach Hülfe. It.: Chi brama di perir, non chiede… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • untergehen — sinken, bei einer Havarie untergehen, in den Wellen/Fluten versinken, absaufen, ertrinken, kentern …   Maritimes Wörterbuch

  • untergehen — ụn|ter|ge|hen; die Sonne ist untergegangen; {{link}}K 72{{/link}}: sein Stern ist im Untergehen [begriffen] …   Die deutsche Rechtschreibung

  • untergehen — ụn·ter·ge·hen (ist) [Vi] 1 etwas geht unter etwas verschwindet hinter dem Horizont ↔ etwas geht auf <die Sonne, der Mond> 2 jemand / etwas geht unter jemand / etwas verschwindet unter der Oberfläche des Wassers <ein Schiff>: Er… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • untergehen — untergehenintr 1.besiegtwerden.HergenommenvomsinkendenSchiffundzunächstaufdiemilitärische,dannauchaufdiesportlicheNiederlagebezogen:dieSportmannschaftsinktaufderTabelleab.Sportl1950ff. 2.ohneWirkungbleiben;keinPublikumslieblingwerden;ausdemBlickfe… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache