Unterschlag, der


Unterschlag, der

Der Unterschlag, des -es, plur. -schläge. 1. Ein Unterschied im eigentlichen physischen Verstande, d.i. die Abtheilung eines Raumes durch eine Zwischenwand, oder etwas ähnliches; eine nur in einigen Gegenden übliche Bedeutung. 2. Die Handlung der Unterschlagens in dem figürlichen Verstande dieses Wortes; ohne Plural und auch nur in einigen Gegenden, wo es auch wohl in weiterm Verstande für Unterschleif gebraucht wird. Keinen Unterschlag noch Betrug ausüben.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Unterschlag — Unterschlag, 1) so v.w. Unterschied 1); 2) ein Querbalken, welcher unter einen Hauptbalken gelegt wird, um ihn zu tragen; 3) der Kettenfaden, welcher in einem Gewebe nicht gehörig fest geschlagen ist; 4) Kolben, welche neben den Fischen (s.d. 2)… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Unterschlag — Ụn|ter|schlag, der; [e]s, Unterschläge (Schneidersitz; Druckwesen äußerstes [unteres] Ende der Seite) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Unterschlag — Ụn|ter|schlag 〈m. 1u; unz.〉 Haltung, Sitz mit untergeschlagenen Beinen, „Schneidersitz“ * * * Ụn|ter|schlag, der; [e]s, ...schläge: 1. Schneidersitz. 2. (Druckw.) ↑Steg (10) am unteren Ende einer Seite …   Universal-Lexikon

  • Buchdruck — im 16. Jahrhundert Beim klassischen Buchdruck handelt es sich um ein Hochdruckverfahren. Am 11. Mai 868 wurde die erste Druckversion des Diamant Sutra in China mittels Holztafeldruck hergestellt. Dieser war wahrscheinlich schon um 1040… …   Deutsch Wikipedia

  • Buchdruckerkunst — Buchdruck im 16. Jahrhundert Beim klassischen Buchdruck handelt es sich um ein Hochdruckverfahren, das wahrscheinlich schon um 1040 in China bekannt war. Die ersten schriftlichen Zeugnisse über chinesische Buchdrucke stammen von 1324. In… …   Deutsch Wikipedia

  • Buchdruckkunst — Buchdruck im 16. Jahrhundert Beim klassischen Buchdruck handelt es sich um ein Hochdruckverfahren, das wahrscheinlich schon um 1040 in China bekannt war. Die ersten schriftlichen Zeugnisse über chinesische Buchdrucke stammen von 1324. In… …   Deutsch Wikipedia

  • Druck mit beweglichen Lettern — Buchdruck im 16. Jahrhundert Beim klassischen Buchdruck handelt es sich um ein Hochdruckverfahren, das wahrscheinlich schon um 1040 in China bekannt war. Die ersten schriftlichen Zeugnisse über chinesische Buchdrucke stammen von 1324. In… …   Deutsch Wikipedia

  • Mobilletterndruck — Buchdruck im 16. Jahrhundert Beim klassischen Buchdruck handelt es sich um ein Hochdruckverfahren, das wahrscheinlich schon um 1040 in China bekannt war. Die ersten schriftlichen Zeugnisse über chinesische Buchdrucke stammen von 1324. In… …   Deutsch Wikipedia

  • Diebstahl — (Rechtsw.), die widerrechtliche Besitzergreifung von einer fremden beweglichen Sache aus dem Gewahrsam eines Andern mit der Absicht, dieselbe sich anzueignen, ohne jedoch eine zu diesem Zwecke vorausgegangene Bedrohung od. begleitende… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Buchdruckerkunst — Buchdruckerkunst, die mechanische Vervielfältigung von Schriftstücken durch bewegliche Buchstaben. Die Buchdruckerei liefert Werkdruck (Bücher und in Zwischenräumen erscheinende Zeitschriften), Zeitungsdruck und Akzidenzdruck (Drucksachen für… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon