Untertauchen


Untertauchen

Úntertauchen, verb. reg. act. et neutr. welches im letztern Falle das Hülfswort haben erfordert; ich tauche unter, untergetaucht, unter zu tauchen; unter das Wasser tauchen, mit dessen Verschweigung. Jemanden untertauchen, als ein Activum, ihn unter das Wasser tauchen. Die Änten, die Täucher tauchen unter, als ein Neutrum, wenn sie sich unter das Wasser lassen; wofür man auch reciproce sagt, sich untertauchen. So auch das Untertauchen, und in activer Bedeutung auch wohl die Untertauchung. Nieders. unnerduken.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Untertauchen — Untertauchen, 1) von Gegenständen, welche specifisch schwerer sind als das Wasser, od. eine andere Flüssigkeit, nicht von derselben auf der Oberfläche getragen werden; 2) mit Gewalt einen Gegenstand unter die Oberfläche des Wassers bringen. Auf… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • untertauchen — [Redensart] Auch: • sich versteckt halten • sich nicht rühren Bsp.: • Es ist besser, sich nicht zu rühren, bis über diese Angelegenheit Gras gewachsen ist …   Deutsch Wörterbuch

  • untertauchen — V. (Aufbaustufe) jmdn. oder etw. unter die Wasseroberfläche drücken Synonyme: eintauchen, unter Wasser drücken Beispiel: Der Junge hat seinen Bruder völlig untergetaucht und hielt ihn unter Wasser fest …   Extremes Deutsch

  • untertauchen — die Flucht ergreifen; (sich) verdrücken (umgangssprachlich); Reißaus nehmen (umgangssprachlich); durchbrennen; entkommen; abhauen (umgangssprachlich); flüchten; türmen; …   Universal-Lexikon

  • untertauchen — ụn·ter·tau·chen [Vt] (hat) 1 jemanden untertauchen jemanden mit dem Kopf unter die Wasseroberfläche drücken; [Vi] (ist) 2 unter die Wasseroberfläche tauchen ↔ auftauchen 3 (in etwas (Dat)) untertauchen ≈ irgendwo verschwinden: in der… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • untertauchen — 1. a) eintauchen, [hinunter]tauchen, unter Wasser gehen. b) eintauchen, ins Wasser stecken, unter Wasser drücken, versenken. 2. entkommen, fliehen, flüchten, verschwinden, weglaufen; (geh.): den Rücken kehren/wenden, sich entziehen, sich… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • untertauchen — untertauchenintr 1.alsVerbrecherdieÖffentlichkeitmeiden;beijmUnterschlupffinden.VomUnterseebootübernommen.1920ff. 2.alsStaatsfeindimVerborgenenleben.⇨U Boot1.1933ff. 3.sichvorderÖffentlichkeitzurückziehen;imöffentlichenAuftreteneinePauseeinlegen;s… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • untertauchen — ụn|ter|tau|chen; der Schwimmer ist untergetaucht; der Verbrecher war schnell untergetaucht (verschwunden)   un|ter|tau|chen; die Robbe hat das Schleppnetz untertaucht …   Die deutsche Rechtschreibung

  • die Flucht ergreifen — untertauchen (umgangssprachlich); (sich) verdrücken (umgangssprachlich); Reißaus nehmen (umgangssprachlich); durchbrennen; entkommen; abhauen (umgangssprachlich); flüchten; türmen …   Universal-Lexikon

  • Entscheidungstaufe — Dieser Artikel erläutert den Themenbereich der christlichen Taufe; zu anderen Themenbereichen siehe Schiffstaufe, Glockentaufe und Äquatortaufe. Für die „Taufe“ von Tunneln, siehe Tunnelpatin. Die Taufe ist ein Ritus, der im Christentum seit der… …   Deutsch Wikipedia