Ausschlag, der


Ausschlag, der

Der Ausschlag, des -es, plur. die -schläge, ein Wort, welches nur in einigen Bedeutungen des folgenden Verbi und auch hier nur in einigen einzelnen Fällen üblich ist.

I. Von dem Activo ausschlagen wird dieses Wort in den Tapeten-Fabriken gebraucht, wo es so viele Stücke Tapeten andeutet, als zum Ausschlagen eines Zimmers erfordert werden. In den Hüttenwerken wird auch die ausgelaugte Asche Ausschlag genannt. In einem andern Verstande ist im Bergbaue der Ausschlag, was von den aus der Grube geschafften Wänden abgeschlagen wird. Bey den Kürschnern wird der Umschlag eines Pelzes auch der Ausschlag genannt.

II. Von dem Neutro ausschlagen.

1. Das Ausschlagen, so fern dadurch zunächst eine Handlung ausgedruckt wird; ohne Plural. 1) In eigentlicher Bedeutung. So sagt man im gemeinen Leben, den Ausschlag thun, den ersten Schlag thun. Am häufigsten gebraucht man dieses Wort von einer Wage, die Neigung der Zunge aus ihrem senkrechten Stande anzudeuten, welche durch das Übergewicht der einen Schale verursacht wird. Die Wage bekommt den Ausschlag, d.i. das Gleichgewicht wird gehoben. Das gibt der Wage den Ausschlag. Hierauf gründet sich, 2) die figürliche Bedeutung, die Veränderung auszudeuten, welche ein Geschäft erleidet, oder welche man in demselben hervor bringet, besonders wenn die Beendigung desselben dadurch beschleuniget wird. Das gibt der Sache den Ausschlag. Wenn gleich die Liebe für meinen Sohn den Ausschlag auf der einen Seite beförderte, so hat sie doch nicht alles gethan, Dusch. In einigen Oberdeutschen Gegenden bedeutet dieses Wort auch das Endurtheil eines Richters den richterlichen Ausspruch, welche Bedeutung auch das Schwed. Utslag hat. Herr Ihre glaubt in seinem Glossario Suio-Goth. es sey in dieser Bedeutung eine bloße Nachahmung des Latein. decisio, welches von caedere, schlagen, herkommt. Allein es ist wahrscheinlicher, daß die Figur von dem Ausschlagen einer Wage entlehnet ist. Übrigens ist Ausschlag in der Bedeutung eines Endurtheils im Hochdeutschen nicht gebräuchlich.

2. Dasjenige, was ausschlägt, oder aus einem Körper nach dessen Oberfläche getrieben wird. In dieser Bedeutung wird es nur von den Unreinigkeiten des menschlichen Körpers gebraucht, wenn sich selbige einen Weg durch die äußere Haut bahnen, ohne eben merkliche Erhöhungen zu machen; in Oberdeutschland die Ausgeschlechte und das Angeflög Finnen im Gesichte, die Krätze u.s.f. sind dergleichen Ausschläge. Einen Ausschlag bekommen. Den Ausschlag befördern. Der Ausschlag trocknet ab. Daher das Ausschlagsfieber, bey den Ärzten, ein Fieber, welches mit Ausschlägen der Haut verbunden ist. In dieser Bedeutung wird auch der Plural von mehrern Arten des Ausschlages gebraucht.

Anm. In den Rechten einiger Gegenden ist der Ausschlag oder Ausschlageverkauf, ein solcher Verkauf, woher der Verkäufer sich die Freyheit vorbehält, die verkaufte Sache nach einer gewissen Zeit wieder zurück zu nehmen, und einem andern zu verkaufen, wenn der erste Käufer nicht mehr geben will.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ausschlag — • Ausschlag den Ausschlag geben sich behaupten, bestimmen, das Übergewicht behaupten/gewinnen/haben, den Ton angeben, die Entscheidung herbeiführen, dominieren, entscheidend sein, im Vordergrund stehen, tonangebend sein, überwiegen. * * *… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Ausschlag — Ekzem; Hautirritation; Juckflechte * * * Aus|schlag [ au̮sʃla:k], der; [e]s, Ausschläge [ au̮sʃlɛ:gə]: 1. auf der Haut auftretende krankhafte Veränderung: sein Ausschlag ist schlimmer geworden. Syn.: ↑ Ekzem. Zus.: Hautausschlag. 2. das… …   Universal-Lexikon

  • Ausschlag — der Ausschlag, ä e (Mittelstufe) krankhafte Flecken in der Haut Synonym: Hautausschlag Beispiele: Die Krankheit äußerte sich durch einen Ausschlag. Ich habe einen Ausschlag am Bauch bekommen …   Extremes Deutsch

  • Ausschlag — bezeichnet: einen akut auftretenden Hautausschlag, siehe Exanthem eine Verschiebung einer Marke an einer Skale, siehe Analogmessgerät ein Gebiet außerhalb einer eingedeichten Fläche, siehe Billwerder Ausschlag einen Bahnhof der Wechselbahn in… …   Deutsch Wikipedia

  • Ausschlag [1] — Ausschlag (griech. Exanthem, »Blüte«), mit Rötung verbundene Hautkrankheiten, im weitern Sinn auch alle andern Formen, selbst die durch Blasenbildung ausgezeichneten, so daß A. hier gleichbedeutend ist mit Hautkrankheit überhaupt. Als akute… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ausschlag — Ausschlag, 1) (Exanthem, Med.), das nach außen Getriebene, äußerlich Erscheinende, z.B. A. der Haut, (s. Hautausschlag u. Krätze), auch jede andere, Schärfe u. Grind absetzende Krankheit, Bei den hitzigen A en u. Ausschlagfiebern ist der A. Folge …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ausschlag — (Exanthema) nennt man die krankhaft entstandenen, erhabenen oder flachen Flecke auf der Haut, in der Form von Flecken, Knötchen, Quadeln, Bläschen, Pusteln, Schorfen und Grindern. Sie lassen sich sämmtlich auf entzündliche oder congestive… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Ausschlag — Der Ausschlag ist ein altes Uebel der Kröte. Von jemand, der von jeher sich nicht durch gute Eigenschaften u.s.w. empfohlen. [Zusätze und Ergänzungen] 2. Viel kleine aussschlege tragen was zu. – Petri, II, 573 …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Ausschlag [2] — Ausschlag (Abschlag, stilles Gutgewicht), eine an Seeplätzen übliche, durch Usancen festgesetzte Gewichtsvergütung. Außer dem Gutgewicht (s. d.) wird hier und da der A. noch besonders abgezogen. Beim Wiegen von Waren ist A. die u eine Zugabe an… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ausschlag — Aus·schlag der; 1 eine Erkrankung, die Flecken und Entzündungen auf der Haut entstehen lässt: einen Ausschlag an den Händen haben || K: Hautausschlag 2 die Bewegung eines Pendels oder Zeigers besonders zur Seite 3 etwas gibt den Ausschlag (für… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache