Ausschmauchen


Ausschmauchen

Ausschmauchen, verb. reg. act. durch Schmauch heraus bringen. Einen Fuchs ausschmauchen, aus seiner Höhle. Ingleichen durch ein schmauchendes Feuer leer machen, reinigen. S. Auslohen. Daher die Ausschmauchung.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ausschmauchen — (Jagdw.), so v.w. Ausdämpfen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ausschmauchen — Ausschmauchen, Austreibung des in lufttrockenen Tonwaren noch befindlichen Wassers vor dem eigentlichen Brennen. S. Oefen zum Brennen von Ziegeln, Tonwaren, Kalk und Zement …   Lexikon der gesamten Technik

  • Mauersteine [2] — Mauersteine (Backsteine, Barnsteine, Mauerziegel, Ziegel; hierzu Tafel »Mauersteine I u. II«), künstliche Steine aus gebranntem Ton, seltener aus anderm Material. Man benutzt zu Mauersteinen magere (sandhaltige) Tone, die beim Trocknen und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schmauchen — Rauchen; Paffen (umgangssprachlich); Quarzen (umgangssprachlich); Tabakrauchen * * * schmau|chen [ ʃmau̮xn̩] <tr.; hat: mit Genuss rauchen: am Abend schmaucht er behaglich eine Pfeife. Syn.: ↑ paffen (ugs …   Universal-Lexikon