Verdauen

Verdauen

Verdauen, verb. regul. act. durch die Dauung auflösen, d.i. die dem Magen anvertrauten Speisen so auflösen, daß der Nahrungssaft daraus abgeschieden werden kann. Der Magen verdauet die Speise. Eine Speise, welche leicht, schwer zu verdauen ist. Ingleichen von der Person. Diese Speise kann ich nicht verdauen. Ein Kranker verdauet schlecht. Figürlich sagt man: eine Beschimpfung, einen Verweis u.s.f. nicht verdauen können, nicht verschmerzen, vertragen können. Dieses Vorgeben ist schwer zu verdauen, schwer zu begreifen. Daher die Verdauung, doch nur in der eigentlichen Bedeutung, die Verdauungskraft, die Verdauungswerkzeuge, Verdauungsmittel u.s.f. Der Verdauungssaft, der Magensaft, welcher die Speisen im Magen verdauen hilft; der aber mit dem Chilus oder Nahrungssaft, welcher nachmahls aus den verdauten Speisen abgeschieden wird, nicht verwechselt werden muß, wie wohl von einigen geschiehet.

Anm. Schon bey dem Kero fardeuuen, bey dem Notker ferdeuuen, im Nieders. gleichfalls verdauen, S. Dauen.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

См. также в других словарях:

  • verdauen — verdauen …   Deutsch Wörterbuch

  • verdauen — Vsw std. (9. Jh.), mhd. verdöu(w)en, ahd. firdewen, as. farthewian Stammwort. Eigentlich verschmelzen zu tauen. Vgl. nschw. smälta schmelzen, verdauen . Abstraktum: Verdauung; Adjektiv: verdaulich. deutsch s. tauen …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • verdauen — »genossene Speisen im Körper verarbeiten«: Das auf das dt. und niederl. Sprachgebiet beschränkte Präfixverb (mhd. verdöu‹we›n, ahd. firdouwen, niederl. verduwen) gehört vermutlich zu dem unter 1↑ Tau behandelten Verb und bedeutet eigentlich… …   Das Herkunftswörterbuch

  • verdauen — V. (Mittelstufe) verzehrte Nahrung mit Hilfe bestimmter Organe zerlegen und in für den Körper verwertbare Stoffe umwandeln Beispiele: Der menschliche Organismus verdaut keine Zellulose. Diese Stoffe sind kaum zu verdauen …   Extremes Deutsch

  • verdauen — ↑digerieren …   Das große Fremdwörterbuch

  • verdauen — sacken lassen (umgangssprachlich); schlucken (umgangssprachlich); darüber schlafen (umgangssprachlich); damit umgehen lernen; verarbeiten * * * ver|dau|en [fɛɐ̯ dau̮ən] <tr.; hat: (aufgenommene Nahrung) im Körper auflösen und in verwertbare… …   Universal-Lexikon

  • verdauen — ver·dau·en; verdaute, hat verdaut; [Vt/i] 1 (etwas) verdauen die Nahrung im Magen und im Darm auflösen, sodass der Körper sie aufnehmen kann; [Vt] 2 etwas verdauen gespr; etwas psychisch oder geistig bewältigen <ein Erlebnis, einen Schock… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Verdauen — 1. Kan einer ein kleines verdawen vnd durchs Gewissen fallen, so gehet mehr hinnach. – Petri, II, 413. 2. Man kann nicht alles verdauen, was man verschlingt. 3. Mancher verdäwet den Hafen, da ein andrer kaum das Mus. – Gruter, III, 68; Lehmann,… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • verdauen — 1. verarbeiten; (Physiol.): digerieren. 2. bewältigen, fertigwerden, in den Griff bekommen, überwinden, verarbeiten, verkraften, zurechtkommen; (geh.): verwinden. * * * verdauen:1.〈inBezugaufdieNahrung:sieimKörperauflösen〉verarbeiten–2.⇨überwinden… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • verdauen — verdauentr 1.etwverstehen,geistigverarbeiten.VomVerdauungsvorgangübertragenaufdieVerarbeitunggeistigerNahrung.1500ff. 2.etwverwinden,verschmerzen.SeitmhdZeit. 3.jnnichtverdauenkönnen=jnnichtausstehenkönnen.DerBetreffende»liegteinemschwerimMagen«wi… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»