Ausschreiben


Ausschreiben

Ausschreiben, verb. irreg. act. S. Schreiben. 1) Heraus schreiben. Etwas ausschreiben, es aus einem Buche schreiben. In engerer Bedeutung schreibt man jemanden aus, wenn man Stellen aus dessen Schrift abschreibt und für seine Gedanken ausgibt, wodurch man zum Ausschreiber wird. 2) Bis zu Ende schreiben, im Gegensatze des Abkürzens. Eine Rechnung ausschreiben, sie vollständig aufsetzen. Ein Wort ganz ausschreiben. 3) Durch ausgeschickte Schreiben bekannt machen, anbefehlen. Einen Landtag, eine Lieferung, einen Bußtag, eine Schätzung ausschreiben. Daher ein ausschreibender Fürst, in dem Deutschen Staatsrechte, ein Fürst, der das Recht hat, die Stände seines Kreises zu Kreistagen zu berufen. Ausschreibende Städte, diejenigen Städte, welche die übrigen zu Städtetagen berufen. 4) Aufhören zu schreiben; als ein Neutrum. So auch die Ausschreibung, und das Ausschreiben, des -s, plur. ut nom. sing. ein öffentlicher Brief, worin etwas ausgeschrieben wird.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ausschreiben — V. (Mittelstufe) etw. mit allen Buchstaben schreiben Beispiel: Er hat seinen Vornamen ausgeschrieben. Kollokation: eine Abkürzung ausschreiben ausschreiben V. (Aufbaustufe) etw. durch Anzeige bekannt geben, um den Interessenten die Teilnahme an… …   Extremes Deutsch

  • Ausschreiben — Ausschreiben, 1) der Hand im Schreiben durch Übung Fertigkeit verschaffen; 2) einen Befehl, od. auch etwas dadurch Angegebenes (einen Landtag,[57] eine Lieferung, eine Steuer etc. a.), denselben allen denen, welche er betrifft, schriftlich od.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • ausschreiben — ↑ schreiben …   Das Herkunftswörterbuch

  • ausschreiben — [Network (Rating 5600 9600)] Auch: • bewerben • werben Bsp.: • In der Bibliothek haben sie eine Stelle ausgeschrieben …   Deutsch Wörterbuch

  • ausschreiben — ausloben * * * aus|schrei|ben [ au̮sʃrai̮bn̩], schrieb aus, ausgeschrieben <tr.; hat: 1. in der ganzen Länge, mit allen Buchstaben schreiben (und nicht abkürzen): seinen Namen ausschreiben. 2. bekannt geben und dadurch zur Beteiligung,… …   Universal-Lexikon

  • ausschreiben — aus·schrei·ben (hat) [Vt] 1 etwas ausschreiben ein Wort mit allen Buchstaben, nicht abgekürzt schreiben 2 etwas ausschreiben etwas öffentlich bekannt machen und die Bedingungen dafür ankündigen <eine Stelle, einen Wettbewerb, Meisterschaften… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • ausschreiben — 1. ausfüllen, ausstellen; (Amtsspr.): ausfertigen. 2. anbieten, ankündigen, ansagen, ansetzen, ausloben, aussetzen, bekannt geben/machen, bieten, einberufen, in Aussicht stellen, zusagen, zusichern; (geh.): antragen; (Amtsspr.): anberaumen,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • ausschreiben — aus|schrei|ben …   Die deutsche Rechtschreibung

  • August (Sachsen) — August von Sachsen (Gemälde von Lucas Cranach d. J., um 1550, Gemäldegalerie Alte Meister, Dresden) August (* 31. Juli 1526 in Freiberg; † 11. Februar 1586 in Dresden), der sich selbst Augustus nannte und unter Bezug auf seine landesväterliche …   Deutsch Wikipedia

  • August I. (Sachsen) — August von Sachsen (Gemälde von Lucas Cranach d. J., um 1572, Stadt und Bergbaumuseum, Freiberg) …   Deutsch Wikipedia