Vermächtniß, das

Vermächtniß, das

Das Vermächtniß, des -es, plur. die -e, von dem vorigen Zeitworte. 1. Die letzte feyerliche Verordnung eines Sterbenden in Ansehung seines Vermögens; das Testament. Ohne Vermächtniß sterben, ab intestato. 2. Noch häufiger ist es dasjenige, was jemand in seinem Testamente einem andern vermacht; besonders eine solche Geldsumme, Legatum. Das Vermächtniß auszahlen, die einem andern vermachte Summe. Ehedem das Gemächt, Erbgemächt.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

См. также в других словарях:

  • Erbvermächtniß, das — Das Êrbvermächtniß, des sses, plur. die sse, das Vermächtniß eines Erblassers, ein Vermächtniß, welches aus einer Erbschaft bezahlet wird; Legatum …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Seelgeräth, das — * Das Seelgeräth, des es, plur. die e, von dem alten Geräth, ein Testament, Vermächtniß, ein im Hochdeutschen veraltetes, ehedem sehr gangbares Wort, ein jedes Vermächtniß zu bezeichnen, welches man zum Heil seiner Seele machte, wohin denn nicht… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Stipendium, das — Das Stipéndium, des dii, plur. die dia, das Lat. Stipendium, welches doch im Deutschen nur in engerer Bedeutung üblich ist, ein vermachtes Geld oder Vermächtniß zum Behuf junger Studierender zu bezeichnen. Im gemeinen Leben das Stipendien, des s …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Gegenvermächtniß, das — Das Gêgenvermächtniß, des sses, plur. die sse, ein Vermächtniß, oder eine Schenkung, welche der Ehemann oder ein anderer in dessen Nahmen der Ehegattinn wegen ihres Brautschatzes und zu dessen Sicherheit thut; die Widerlage, die Gegensteuer, die… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Bèrggestift, das — Das Bèrggestift, des es, plur. die e, ein Gestift oder Vermächtniß für arme oder kranke Bergleute …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Eingeschneitel, das — Das Eingeschneitel, des s, plur. ut nom. sing. im gemeinen Leben einiger Gegenden, was einer Wittwe nach ihres Mannes Tode an Lebensmitteln ausgesetzt wird. Auch wohl ein jedes Vermächtniß an Lebensmitteln …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Niß — Niß, eine Ableitungssylbe, welche Hauptwörter aus Bey und Zeitwörtern bildet, welche theils die Handlung selbst oder einen Zustand, theils aber auch eine Sache, welche etwas thut, oder auch welche gethan wird, einen Ort u.s.f. bedeuten. Die… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Fideicommiß — Fideicommiß, 1) im röm. Recht: Vermächtniß, das der eigentliche Erbe (fiduciarius) dem Vermächtnißnehmer (fideicommissarius) zu geben hat. Das F. umfaßt entweder die ganze Erbschaft (Universal F.), in welchem Fall der Fideicommissar fast ganz in… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Nilus, S. (3) — 3S. Nilus, Abb. (26. Sept. al. 12. Nov.) Dieser hl. Basilianer Abt zu Grotta Ferrata bei Frascati wird von griechischen und lateinischen Autoren als »vorzüglicher Abt« gerühmt. (Febr. I. 468.) In der hl. Taufe empfing er den Namen Nicolaus, erst… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Legät — (lat. Legatum, Vermächtniß), eine letztwillige[213] Verfügung, durch welche Jemandem auf Kosten des Nachlasses des Verstorbenen ein vermögensrechtlicher Vortheil zugewendet wird. Der Bedachte heißt Legatār od. Honorirter (Legatarius, Honoratus),… …   Pierer's Universal-Lexikon


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»