Ausspielen


Ausspielen

Ausspielen, verb. reg. act. 1) Im Kartenspiele, anfangen zu spielen, das erste Blatt auswerfen. Wer spielt aus? absolute. 2) Einem andern zuspielen. Den Ball ausspielen, einem andern zuschlagen. Trumpf ausspielen. 3) In Gestalt eines Spieles unter die Leute bringen. Ein Pferd, ein Haus, ein Gut ausspielen. 4) Durch Spielen vollkommner machen. Ein musikalisches Instrument ausspielen, es durch den Gebrauch verbessern. Eine ausgespielte Violine. 5) Bis zu Ende spielen. Ein Spiel ausspielen. Eine Uhr ausspielen lassen. Gönnen sie mir doch immer die Freude, die angefangene Rolle nach meinem Gutdünken auszuspielen, Less. 6) Aufhören zu spielen; als ein Neutrum.

So auch die Ausspielung, in der zweyten Bedeutung.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ausspielen — Ausspielen, 1) durch Spiel etwas veräußern. Der Ausspielvertrag bildet ein besonderes deutsches Rechtsgeschäft, bei welchem eine Sache in der Weise zur Veräußerung gebracht wird, daß nach Austheilung mehrerer Loose demjenigen das Eigenthum… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ausspielen — Ausspielen, das Spielen mehrerer Personen um eine und dieselbe Sache, woran jeder Spieler Anspruch hat, wobei aber jeder seinen Rechten zum Vorteil der übrigen zu entsagen verspricht, sobald das Spiel gegen i im ausfallen sollte. Das… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ausspielen — Ausspielen, s. Lotterie …   Herders Conversations-Lexikon

  • ausspielen — V. (Aufbaustufe) für den eigenen Vorteil zwei Personen gegeneinander aufhetzen Beispiel: Sie versuchten die Liebhaber gegeneinander auszuspielen …   Extremes Deutsch

  • ausspielen — (jemanden) ein Schnippchen schlagen (umgangssprachlich); (jemanden) ausmanövrieren; (jemanden) ausbooten; (jemanden) ausstechen; (jemandem) zuvorkommen * * * aus|spie|len [ au̮sʃpi:lən], spielte aus, ausgespielt <tr.; hat: 1. a) (beim… …   Universal-Lexikon

  • ausspielen — aus·spie·len (hat) [Vt/i] 1 (etwas) ausspielen eine Spielkarte (offen) auf den Tisch legen: den Herzkönig ausspielen; [Vt] 2 meist <eine Geldsumme> wird ausgespielt eine bestimmte Geldsumme wird bei einer Lotterie als Gewinn ausgegeben 3… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • ausspielen — 1. a) anfangen; (Sport, Kartenspiel): anspielen. b) beisteuern, einbringen, einsetzen, in die Waagschale werfen, ins Spiel bringen, zur Geltung bringen. 2. ausmanövrieren, ausschalten, überlisten; (österr., schweiz., sonst veraltet): austricksen; …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Ausspielen — įžaidimas statusas T sritis Kūno kultūra ir sportas apibrėžtis Tikslingas geros progos ieškojimas ir sudarymas baigiamajam kamuolio, ritulio, riedulio metimui arba smūgiui. atitikmenys: angl. playmaking vok. Auslosung, f; Ausspielen, n; Austragen …   Sporto terminų žodynas

  • Ausspielen — prasivarymas statusas T sritis Kūno kultūra ir sportas apibrėžtis Fizinis pratimas kamuolio, ritulio, riedulio varymo pro įvairias dirbtines kliūtis (pvz., stovelius) veiksmams tobulinti. atitikmenys: angl. driblling round; feinting vok.… …   Sporto terminų žodynas

  • Ausspielen — prasivarymas statusas T sritis Kūno kultūra ir sportas apibrėžtis Sportinių žaidimų technikos veiksmų derinys – puolėjas varo kamuolį, darydamas klaidinamuosius judesius, keisdamas varymo greitį, kryptį, kad aplenktų gynėją, atsidurtų tarp gynėjo …   Sporto terminų žodynas