Verweiben


Verweiben

* Verweiben, verb. regul. welches im Hochdeutschen unbekannt ist, und nur in einigen Gegenden für beweiben vorkommt. Opitz und die Schlesischen Dichter gebrauchen es häufig. Wenn du verweibet bist, Opitz.


Du, dessen unverweibt die Mutter ist genesen,

Opitz.



http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beweiben — Beweiben, verb. reg. act. mit einem Weibe versehen, von niedrigen Personen. Er ist beweibt. Am häufigsten als ein Reciprocum, sich beweiben, ein Weib nehmen, im gemeinen Leben. Anm. Im Oberdeutschen kommt auch das einfache weiben für heirathen… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart