Ausweichen (2)


Ausweichen (2)

2. Ausweichen, verb. irreg. neutr. (S. Weichen,) welches das Hülfswort seyn erfordert, aus seinem Orte weichen auswärts weichen. Das Zimmerholz weicht aus, wenn es an dem Gebäude aus seiner Lage weicht. Der Sand weicht unter dem Fuße aus. Der Fuß ist mir ausgewichen, so wohl eigentlich als figürlich.


Mein Fuß wich oft

Von einem Pfad zur Seite aus,

Gieseke.


Einem ausweichen, vor ihm aus dem Wege gehen; ingleichen figürlich, seine Gegenwart zu vermeiden suchen.


Wie oft bin ich mit Zwang dir schamroth ausgewichen?

Gell.


Einem Stoße ausweichen, ihn pariren. Jemandes Fragen ausweichen, seine Fragen, oder auch deren Beantwortung zu vermeiden suchen. Um allen meinen Bitten auszuweichen, überläßt sie sich ihrem Schicksale, Dusch. Daher die Ausweichung.

Anm. Da dieses Wort als ein Neutrum nur mit dem Dative der Person oder Sache gebraucht werden kann, so ist es ein Fehler, wenn man es als ein Passivum gebraucht. In jedem Augenblicke ihrer Regierung ward ein Gesetz verdreht, ein Befehl übertrieben, ein anderer ausgewichen. Es sollte heißen, es wurde demselben ausgewichen.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ausweichen — V. (Mittelstufe) jmdm. aus dem Weg gehen, jmdm. Platz machen Beispiele: Er konnte nur mit Mühe dem kommenden Auto ausweichen. Er ist dem Schlag geschickt ausgewichen …   Extremes Deutsch

  • Ausweichen — der Schiffe, um den Zusammenstoß derselben auf See zu verhüten, ist gesetzlich festgesetzt in der Verordnung zur Verhütung des Zusammenstoßens der Schiffe auf See vom 9. Mai 1897. Literatur: Dick und Kretschmer, Handbuch der Seemannschaft, Berlin …   Lexikon der gesamten Technik

  • ausweichen — 2↑ weichen …   Das Herkunftswörterbuch

  • Ausweichen — muss man zur Rechten. – Simrock, 670. [Zusätze und Ergänzungen] *2. Ausgewichen, s kommt ein grosser Herr gestrichen. So rufen schlesische Knaben beim Schlittenfahren von einer Anhöhe …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • ausweichen — zur Seite gehen; aus dem Weg gehen; zur Seite springen; Platz machen; weggehen; (sich) fliehen (literar.); aus dem Wege gehen; meiden; (sich) entziehen; scheuen * * * …   Universal-Lexikon

  • ausweichen — aus·wei·chen; wich aus, ist ausgewichen; [Vi] 1 (jemandem / etwas) ausweichen um jemanden / etwas herumgehen, fahren oder zur Seite treten, um nicht getroffen zu werden oder um einen Zusammenstoß zu vermeiden <einem Hieb, einem Hindernis,… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • ausweichen — 1. aus der Bahn/aus dem Weg gehen, beiseitegehen, herumgehen, Platz machen, umfahren, umgehen, zur Seite gehen/treten, zurückfahren, zurückweichen; (landsch.): ausbiegen; (Boxen): abducken, abrollen, auspendeln, mitgehen; (Fechten): traversieren …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Ausweichen (1) — 1. Ausweichen, verb. reg. von weich, mollis. 1. Activum, weich machen und heraus nehmen. 2. Neutrum, mit seyn, weich werden und heraus gehen. Daher die Ausweichung …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • ausweichen — aus|wei|chen vgl. 2weichen …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Ausweichen auf See — Ausweichen auf See, s. Seestraßenrecht …   Meyers Großes Konversations-Lexikon