Auswirken


Auswirken

Auswirken, verb. reg. act. 1) Durch Wirken, d.i. Arbeiten, heraus bringen. (a) Eigentlich, wo dieses Wort am häufigsten metonymisch, und als ein Kunstwort verschiedener Lebensarten gebraucht wird. Den Huf eines Pferdes auswirken, oder ein Pferd auswirken, bey den Grobschmieden, das Überflüssige an dem Hufe mit dem Wirkmesser wegschneiden. Einen Hirsch, eine Sau auswirken, bey den Jägern, sie aus der Haut nehmen und zerlegen, wofür doch zerwirken üblicher ist. Bey den Salzsiedern bedeutet es, das gesottene Salz aus der Pfanne in Körbe schütten. (b) Figürlich, durch Bitten oder Bemühung erhalten. Einen Befehl, ein Decret auswirken. Einem ein Amt, eine Gnade auswirken. 2) Zur Genüge wirken. Den Teig auswirken, bey den Bäckern, ihn, wenn er nach dem Kneten aufgegangen, noch ein Mahl durcharbeiten. Die figürliche Bedeutung, in welcher Logau dieses Wort gebraucht, ist im Hochdeutschen nicht gewöhnlich:


Wer nichts versucht, der weiß nicht was er kann,

Die Übung wirkt uns aus, Versuch der führt uns an.


3) Bey den Webern bedeutet es, ein Gewebe vollenden und es von dem Stuhle schneiden. 4) Bis zu Ende wirken; als ein Neutrum, mit haben. Eine Arzeney auswirken lassen. Ingleichen aufhören zu wirken. Die Arzeney hat ausgewirkt, wirkt nicht mehr. So auch die Auswirkung. S. Wirken.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Auswirken — Auswirken, 1) (Bäck.), so v.w. Aufwirken 2); 2) (Salzw.), Salz aus der Pfanne nehmen; 3) (Jagdw.), ein Stück Wild, bes. Hochwild, aus der Haut nehmen, vgl. Aufbrechen; 4) A. des Hufes, die Oberfläche der Sohle wegnehmen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Auswirken — Auswirken, in der Jägerei, s. Zerlegen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • auswirken — fallen; beeinflussen; einwirken (auf); funktionieren; fruchten; wirken; einen Effekt haben * * * aus|wir|ken [ au̮svɪrkn̩], wirkte aus, ausgewirkt <+ sich>: bestimmte Folgen haben; in bestimmter Weise (auf etwas) wirken: dieses Ereignis… …   Universal-Lexikon

  • auswirken — sich auswirken Auswirkungen haben, einen Effekt/eine Wirkung haben, sich ergeben, Folgen haben/nach sich ziehen, sich geltend machen, Konsequenzen haben, sich legen, mitspielen, nützen, prägen, schlagen, wirksam sein, zehren, zurückfallen,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • auswirken — aus·wir·ken, sich (hat) [Vr] etwas wirkt sich (irgendwie) (auf jemanden / etwas) aus etwas hat eine bestimmte Wirkung, einen Effekt auf jemanden / etwas: Das kalte Wetter wird sich negativ auf die Ernte auswirken …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • auswirken — aus|wir|ken , sich …   Die deutsche Rechtschreibung

  • auswirken, sich — sich auswirken V. (Mittelstufe) eine bestimmte Wirkung auf jmdn. oder etw. ausüben und entsprechende Folgen haben Beispiele: Der Stress wirkt sich auf unsere Gesundheit aus. Der Skandal hat sich negativ auf seine politische Karriere ausgewirkt …   Extremes Deutsch

  • sich auswirken auf — sich auswirken auf …   Deutsch Wörterbuch

  • sich auswirken — sich auswirken …   Deutsch Wörterbuch

  • Huf — Huf, 1) der hornartige Überzug der äußersten Fußglieder (Zehen) mehrerer Ordnungen von Säugethieren. Je nachdem dieses letzte Glied ein einfaches ist od. deren mehrere vorhanden sind, werden im Gegensatz von einhufigen Thieren (s. Einhufer), auch …   Pierer's Universal-Lexikon


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.