Auszimmern


Auszimmern

Auszimmern, verb. reg. act. inwendig mit Zimmerarbeit versehen. Einen Schacht auszimmern, im Bergbaue. Daher die Auszimmerung.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • verkästen — ver|kạ̈s|ten <sw. V.; hat (Bergmannsspr.): auszimmern. * * * ver|kạ̈s|ten <sw. V.; hat (Bergmannsspr.): auszimmern …   Universal-Lexikon

  • Minenhölzer — Minenhölzer, Balken u. Bretstücke zu dem Minenbau u. nach ihrer Bestimmung zugeschnitten. Es sind dieselben, die beim Bergbau gebraucht werden, nämlich: a) bei den Minengängen Thürgerüste mit zwei Thürstöcken, einer Schwelle u. einer Kappe, die… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Absteifen — Absteifen, 1) unter ein Mauerwerk, Dach u. dgl. starke, am Boden od. in der Erde befestigte, gut unterstützte Hölzer stemmen, wenn dasselbe unterfahren od. unterbaut werden soll; 2) (Bergb.), so v.w. Abspreizen; 3) einen Schacht, Stollen u. dgl.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Auf dem Bolzen stehn — (Bergb.), Schildwache stehen, um zu sehen, ob ein Aufseher kommt. Auf dem Bolzen zimmern, Schachte mit Bretern auszimmern …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Fassen — Fassen, 1) (Jagdw.), einen Hund an die Leine fesseln; 2) von Hunden, ein Thier packen; 3) in ein Gefäß füllen, bes. von flüssigen Dingen (so Bier, auch Getreide); 4) (Militärw.), Brod, Pferdefutter, Montirungsstücke u. dgl, in Empfang nehmen; 5)… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Baugrund — Baugrund, die natürliche Bodenschicht, auf die das Fundament eines Bauwerkes gesetzt wird; er heißt auch Untergrund. Bezüglich Fertigkeit oder Tragfähigkeit, d.i. Widerstandsfähigkeit gegen den vom Bauwerk ausgeübten Normaldruck, unterscheidet… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Fassen — Fassen, verb. reg. act. 1. In eigentlicher und weiterer Bedeutung. 1) Ergreifen und halten, so wohl mit der Hand. Den Degen bey dem Griffe fassen. Jemanden bey den Haaren, das Pferd bey dem Zaume fassen. Er faßte mich an das Kinn. Jemanden bey… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Schacht, der — Der Schacht, des es, plur. die Schächte, ein Wort, welches besonders in einer dreyfachen Hauptbedeutung gebraucht wird, welche dem Ansehen nach sehr verschieden sind, aber doch darin überein kommen, daß sie insgesammt ausgedehnte Räume oder… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Stollen, der — Der Stollen, des s, plur. ut nom. sing. Diminut. das Stöllchen, ein Wort, welches in einer doppelten Hauptbedeutung üblich ist. 1. Mit dem Begriffe des Stehens, der Festigkeit, Kürze und Dicke, der Hervorragung u.s.f. (1) Eine Stütze, besonders… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • verkästen — ver|kạ̈s|ten (Bergbau auszimmern) …   Die deutsche Rechtschreibung