Böschung, die


Böschung, die

Die Bȫschung, plur. die -en, in der Baukunst, die Abweichung von der senkrechten Linie, eine Fläche, welche mit dem Horizonte einen spitzigen Winkel macht. Die Mauer, der Wall, der Graben, hat drey Fuß Böschung, er ist oben drey Fuß von der Perpendicular-Linie entfernet. Die innere Böschung eines Walles, nach der Stadt zu. Die äußere Böschung, nach dem Felde zu. S. Abdachung. In den Niedersächsischen Torfländern wird die Böschung eines Grabens die Gloyung genannt. Frisch leitet dieses Wort von Busch her, welches wenigstens Ein Mahl bey dem Pictorius einen Rasen bedeutet. Allein es scheinet vielmehr zu beißen, niederlassen, abhängig seyn, Französ. baisser, abaisser, im mittlern Lateine baissiare, bassare, herablassen, Baisa, ein Thal, bassus, niedrig, unten u.s.f. zu gehören. S. Beißen, Anm. Der Zischlaut gehöret den Oberdeutschen zu. Das Zeitwort böschen, abhängig machen, wovon Böschung das Verbale ist, kommt wenig vor, so wie man überhaupt dieses Wort in den mittlern Zeiten so wohl, als in den verwandten Sprachen nicht leicht antreffen wird.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Böschung — Böschung, die seitliche Begrenzungsebene eines Dammes, eines in natürlich gelagerten Bodenschichten ausgeführten Einschnittes, oder einer Mauer. Der Winkel, den diese Ebene mit der Horizontalen einschließt, heißt Böschungswinkel, die Länge des… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Böschung — Steilhang; Ufer; Wall; Damm * * * Bö|schung [ bœʃʊŋ], die; , en: schräg abfallende seitliche Fläche (besonders bei Straßen und [Bahn]dämmen): die Böschung des Ufers. Syn.: ↑ Abhang, ↑ Hang. Zus.: Deichböschung, Uferböschung …   Universal-Lexikon

  • Böschung — Abfall, Abhang, Gefälle, Hang; (schweiz.): Stutz; (geh.): Halde; (südd., schweiz.): Rain; (schweiz., sonst veraltet): Bord; (Fachspr.): Dossierung. * * * Böschung,die:Prallhang·Abhang;auch⇨Abhang(1)… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Böschung [1] — Böschung. Mit Böschung bezeichnet man ganz allgemein jeden an der Erdoberfläche vorkommenden geneigten Flächenteil. Wird eine ebene Böschung B1B2B3B4 (Fig. 1) durch eine lotrechte Ebene geschnitten, so erhält man einen Profilschnitt (acc ) der… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Böschung [2] — Böschung. Jeder Erdart entspricht ein gewisser Böschungs , Reibungs oder Ruhewinkel gegen die Wagerechte, unter dem dieselbe aufgeschüttet bezw. abgestochen werden kann, ohne abzurutschen. Mittelwerte des Reibungswinkels für einige Erdarten sind …   Lexikon der gesamten Technik

  • Böschung — die Böschung, en (Aufbaustufe) abfallender, natürlicher oder künstlicher Abhang an Straßen, Bahndämmen oder Ufern Synonym: Abböschung Beispiele: Er ist die Böschung hinuntergerollt. Die Böschung ist völlig von Bäumen bewachsen …   Extremes Deutsch

  • Böschung — »Abdachung«: Das Fachwort der Festungsbaukunst, das zuerst im 16. Jh. auftritt, bezeichnete ursprünglich die mit dicht und niedrig gehaltenem Strauchwerk befestigten Abhänge mittelalterlicher Festungswälle, die selbst Kanonenschüsse aushalten… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Böschung — Böschung, 1) die schräge Abdachung einer von Natur über die Ebene erhabenen od. aufgeschütteten Erdmasse, od. auch eines Grabens, deren Neigung durch die größere od. geringere Festigkeit der Erde bestimmt wird. Davon Böschungswinkel, d.i. der… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Böschung — nennt man die Abdachung, womit man die Erdwände, Dämme, versieht, theils zur Befestigung von diesen, theils zur Verhütung des Wegfallens von Erde. Der Winkel, welchen die Abdachung mit der Ebene macht, heißt der B.swinkel u. ist verschieden je… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Böschung — Sf künstlich hergestellter, gleichmäßiger Abhang erw. fach. (16. Jh.) Stammwort. Ursprünglich ein Ausdruck des Deich und Festungsbaus. Die vorauszusetzende Grundlage böschen einen Deich oder Wallabhang mit Reisigbündeln ausfüttern ist erst später …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache