Willig


Willig

Willig, -er, -ste, adj. et adv. 1. Guten Willen habend, bereit, etwas zu thun oder zu leiden: Zu allem willig seyn. Ein williger Mensch. Die willige Ergebenheit in die Rathschlüsse Gottes. Willig sterben. Jemanden willig anhören. Ein williger Gehorsam. Figürlich sind im Bergbaue willige Erze, leichtflüßige. 2. * Aus freyen Willen, unbefohlen; eine veraltete Bedeutung, in welcher das bestimmtere freywillig üblich ist. Indessen kommt willig in dieser Bedeutung noch im Oberdeutschen vor.

Anm. Schon im Isidor, Willeram u.s.f. willig, willich. Es ist von Wille, und der Ableitungssylbe ig, Willen habend. In unwillig, muthwillig u.s.f. wird die Bedeutung noch auf andere Art bestimmt.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Willig — ist der Familienname folgender Personen: Axel Willig (* 1938, † 1998), deutscher Zoologe George Willig (* 1949), US amerikanischer Gebäudekletterer, Stuntman und Buchautor Wilhelm Willig (1910 1992), deutscher Landespolitiker (Nordrhein… …   Deutsch Wikipedia

  • willig — Adj. (Mittelstufe) bereit, das Erwartete zu tun Beispiele: Er weiß immer willige Zuhörer zu finden. Ein Mann auf der Straße hat mir willig den Weg zum Bahnhof gezeigt …   Extremes Deutsch

  • Willig — Willig, Luise, Schauspielerin, geb. 25. Febr. 1873 in Offenbach a. M., machte ihre Studien bei Marie Ernst vom Frankfurter Schauspielhaus und trat 1891 ihr erstes Engagement am Stadttheater in Elberfeld Barmen an. 1894 wurde sie an das königliche …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • willig — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • bereit • gewillt Bsp.: • Willst du mir helfen (= Bist du gewillt ...)? …   Deutsch Wörterbuch

  • willig — bereitwillig; gehorsam; gefügig; untertänig; hündisch; folgsam; unterwürfig; fügsam; leicht beeinflussbar; rückgratlos; lenksam; …   Universal-Lexikon

  • Willig — 1. Wer willig ist, den kan man leicht erbitten. – Lehmann, 897, 16. 2. Wer willig ist, den kan man mit einem Härlein herbey ziehen. – Lehmann, 897, 16. 3. Wer willig ist, der hat hurtig Füss. – Lehmann, 898, 30; Chaos, 1087. 4. Wer willig ist,… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • willig — Wille: Das gemeingerm. Substantiv mhd. wille, ahd. willio, got. wilja, engl. will, schwed. vilja ist eine Bildung zu dem unter 2↑ wollen behandelten Verb. – Abl.: willig »gerne bereit, etwas zu tun« (mhd. willec, ahd. willig), dazu willigen… …   Das Herkunftswörterbuch

  • willig — bereit, entschlossen, gefügig, geneigt, gesonnen, gewillt; (geh.): erbötig, willens. * * * willig:1.⇨bereit(1)–2.⇨gehorsam(1) willig 1.→willens 2.→folgsam …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Willig — 1. Aus einer verschliffenen Form von Willing (1.) hervorgegangener Familienname. 2. Übername zu mhd. willec, willic, mnd. willich »bereitwillig, willig, freundlich, geneigt« …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • willig — wịl·lig Adj; auch pej; bereit, das zu tun, was andere erwarten ≈ folgsam <ein Kind, ein Schüler; jemandem willig folgen> …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache