Bäffchen, das


Bäffchen, das

Das Bäffchen, des -s, plur. ut nom sing. eine besonders in Niedersachsen übliche Benennung des zweytheiligen weißen Läppchens, welches die Landgeistlichen statt des Priesterkragens tragen. In Obersachsen nennt man es das Hälschen. Daß der Nahme Bäffchen nicht von dem Niedersächsischen buffen oder puffen, bauschig machen, kommen könne, zeiget die bloße Gestalt. Im Niedersächsischen ist bäbken, naß machen, und Bäbke-dook, ein kleines Tuch, welches man den Kindern unter dem Kinne fest macht, damit sie die Kleider nicht besudeln, mit welchem ein Bäffchen viele Ähnlichkeit hat.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bäffchen — Bäffchen, das weiße, in 2 Läppchen gespaltene Krägelchen, welches die prot. Geistlichen vorn am Halse tragen …   Herders Conversations-Lexikon

  • Bäffchen — Bäffchen,   das Beffchen.   …   Universal-Lexikon

  • Bäffchen — (Überschläge), das bei den Protestanten gespaltene, weiße, bei den Katholiken schwarz u. weiß geränderte Läppchen, welches die Geistlichen als Standesauszeichnung u. bes. im Amte vorn am Halse über dem Priesterrock tragen. Statt dessen war sonst… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bäffchen — Bäffchen, der bei den Protestanten weiße, bei den Katholiken schwarze, mit weißen Rändern eingefaßte, in zwei Läppchen gespaltene Latz, den die Geistlichen vorn über das Halstuch schlagen; Rest weltlicher Mode des 17. Jahrh …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Bäffchen — Paul Gerhardt mit einer frühen Form des Beffchens Das Beffchen (auch Bäffchen, von lateinisch biffa „die Halsbinde“) war ein im 17. Jahrhundert am Halsausschnitt getragenes 10–15 cm langes rechteckiges weißes Leinenstück. Es ist ein Rest des… …   Deutsch Wikipedia

  • Ornat — (v. lat.), 1) überhaupt Schmuck; 2) die Amtskleidung, welche die Geistlichen bei gottesdienstlichen Handlungen u. besonderen feierlichen Gelegenheiten tragen. Bei den katholischen Geistlichen ist der O. für die verschiedenen Grade verschieden.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Beffchen — Paul Gerhardt mit einer frühen Form des Beffchens Das Beffchen (auch Bäffchen, von lateinisch biffa „die Halsbinde“) ist ein seit dem 17. Jahrhundert am Halsausschnitt getragenes 10–15 cm langes rechteckiges weißes Leinenstück. Es ist ein Rest… …   Deutsch Wikipedia

  • Halskrause (Talar) — Paul Gerhardt mit einer frühen Form des Beffchens Das Beffchen (auch Bäffchen, von lateinisch biffa „die Halsbinde“) war ein im 17. Jahrhundert am Halsausschnitt getragenes 10–15 cm langes rechteckiges weißes Leinenstück. Es ist ein Rest des… …   Deutsch Wikipedia

  • Abbé — Typische Tracht eines französischen Abbés im 18. Jahrhundert Abbé (aus dem lateinischen abbas, „Abt“) ist in Frankreich eine seit dem 17. Jahrhundert gebräuchliche Anrede für katholische Weltgeistliche, die in der Hierarchie der Kirche keinen… …   Deutsch Wikipedia

  • Kragen [1] — Kragen, 1) Ansatz an verschiedenen Kleidern da, wo sie sich an den Hals anschließen, entweder aufrechtstehend (Stehkragen), zur Bedeckung des Halses, od. herabhängend (Hamlet); 2) eigenes Kleidungsstück von Weißzeug u. verschiedener Form, bes.… …   Pierer's Universal-Lexikon