Balleneisen, das


Balleneisen, das

Das Balleneisen, des -s, plur. ut nom. sing. gemeiniglich Balleisen, bey den Tischlern und Bildhauern ein schräge geschliffener Meißel mit scharfer Schneide, der mit dem Ballen in der Hand geschlagen wird. S. Ballenmeißel.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Balleneisen — Bạl|len|ei|sen 〈n. 14〉 = Balleisen * * * Bạl|len|ei|sen, das: Stemmeisen mit schräger Schneide …   Universal-Lexikon

  • Balleisen, das — Das Balleisen, des s, plur. ut nom. sing. 1) Ohne Plural, ein starkes Stangeneisen, welches in dem Hammerwerke zu Sangerhausen gemacht wird, und bollig ist, daher es auch Bolleisen und Polleisen genannt wird. S. Boll und Bollig. 2) Bey einigen so …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Beutel [1] — Beutel, 1) (Mühlw.), wollener od. leinener Sack, welcher an das Mehlloch befestigt ist. Daher: Beutelarm (Beutelzunge), der hölzerne Arm in Mühlenwerken, welcher durch fortwährendes Anschlagen an die durch die Schere mit dem Beutel in Verbindung… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Balleisen — (Balleneisen), Stemmeisen mit schräg gestellter, spitzwinkelig auslaufender Schneide, erleichtert das Abschneiden vorstehender Teile …   Meyers Großes Konversations-Lexikon