Barde, der


Barde, der

Der Barde, des -n, plur. die -n, ein Nahme, welchen bey den ältesten abendländischen und mitternächtigen Völkern die Sänger oder Dichter führeten, und der in der poetischen Schreibart der Neuern zuweilen noch jetzt für einen ehrwürdigen Dichter gebraucht wird.


Herauf, o Sonne! lange schon harret dir

Der Bard entgegen!

Denis.


Anm. Ammianus Marcellinus, Strabo und andere versichern, daß bey den alten Galliern Bardus einen Sänger bedeutet habe. Das Stammwort ist ohne Zweifel das alte baren, welches nicht nur schreyen, und brummen, sondern auch singen bedeutete. S. Schilters Glossar v. Bardus, Wachters Glossar. v. Bardus und Baren, Frischens Wörterb. v. Baren, und des du Fresne Glossar. v. Bardire, Bardaea, Bardicatio. In Bretagne werden die Geigenspieler, welche auf den Dörfern herum ziehen noch jetzt Barden genannt, und da auch die Waldenser nicht nur einen Geistlichen, sondern auch einen jeden angesehenen Mann Barba, oder Bart zu nennen pflegen, so ist glaublich, daß auch dieser Nahme von dem alten Gallischen Bardus abstammet. Denn daß dieser Ausdruck das folgende Bart, barba, seyn sollte, ist wohl nicht glaublich, weil die Gewohnheit Bärte zu tragen ehedem allgemein war, die Figur auch zu hart und ungewöhnlich seyn würde. S. indessen den du Fresne v. Barbanus. Bar kommt in der Bedeutung eines Liedes noch bey dem Hans Sachs vor. Was übrigens das Verbum baren betrifft, so ist solches für schreyen, rufen, noch im Niedersächsischen üblich, und kommt in der Bedeutung des Singens mit dem Hebräischen Parat, singen, überein.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Barde — Barde,der:⇨Dichter(a) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Barde — Als Barden (altkeltisch Bardos, irisch und schottisch gälisch Bard, walisisch Bardd, bretonisch Barzh) bezeichnet man im deutschsprachigen Raum Dichter und Sänger des keltischen Kulturkreises. Die früheste Erwähnung keltischer Barden findet sich… …   Deutsch Wikipedia

  • BARDE — Suivant l’étymologie, barde signifie «qui pose, qui établit la louange». Et telle est bien la fonction du barde dans l’Antiquité celtique. Mais le droit ou le devoir de dispenser la louange implique aussi la possibilité contraire, celle du blâme …   Encyclopédie Universelle

  • Barde — Sm (keltischer) Sänger per. Wortschatz arch. (16. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus frz. barde oder l. bardus, das seinerseits aus einem keltischen Wort entlehnt ist. Zunächst in der eigentlichen Bedeutung gebraucht, dann im Zuge der Ossian… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Der Barde — (auch „Der Sänger“), op. 64 ist eine Sinfonische Dichtung für Orchester von Jean Sibelius aus dem Jahr 1913 und dauert knapp acht Minuten. Sibelius bezieht sich offiziell auf keine literarische Quelle, vermutlich aber doch auf ein Gedicht von… …   Deutsch Wikipedia

  • Barde — keltischer Sänger; keltischer Dichter * * * Bạr|de1 〈m. 17〉 1. kelt. Dichter u. Sänger 2. 〈fig.〉 Heldensänger 3. 〈a. iron.〉 Liedermacher [<frz. barde <mlat. bardus <kelt. bard „Sänger“] Bạr|de2 〈f. 19〉 Speckscheibe um gebratenes… …   Universal-Lexikon

  • Der Herr der Ringe Online — Herr der Ringe Online: Die Schatten von Angmar Entwickler Turbine, Inc. Publisher …   Deutsch Wikipedia

  • Der Herr der Ringe Online: Die Schatten von Angmar — Herr der Ringe Online: Die Schatten von Angmar Entwickler: Turbine, Inc. Verleger: codemasters online gaming Publikation …   Deutsch Wikipedia

  • Der Herr der Ringe online - Die Schatten von Angmar — Herr der Ringe Online: Die Schatten von Angmar Entwickler: Turbine, Inc. Verleger: codemasters online gaming Publikation …   Deutsch Wikipedia

  • Barde — 1Bar|de der; n, n <aus fr. barde »keltischer Sänger«, dies über lat. bardus aus dem Kelt.>: 1. keltischer Sänger u. Dichter des Mittelalters. 2. Verfasser von [zeit u. gesellschaftskritischen] Liedern, der sie selbst (zur Gitarre) vorträgt… …   Das große Fremdwörterbuch