Bassa, der


Bassa, der

Der Bassa, plur. die Bassen, aus dem Türkischen, den Statthalter einer Türkischen Provinz zu bezeichnen, da es denn bey einigen auch Pascha lautet. Figürlich, ein stolzer, despotischer Beamter.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bassa — (auch Basa) ist der Name eines Volkes in Kamerun, siehe Bassa (Kamerun) einer Region in Kamerun, siehe Bassa (Region) einer Sprache in Kamerun, siehe Bassa (Bantusprache) eines Volkes in Liberia, siehe Bassa (Liberia) der Dialekte des Südwestkru… …   Deutsch Wikipedia

  • Bassa (Bantusprache) — Bassa Gesprochen in Kamerun Sprecher 230.000 Linguistische Klassifikation Niger Kongo Sprachen Benue Kongo Sprachen Bantoide Sprachen Bantusprachen Bassa …   Deutsch Wikipedia

  • Bassa (Krusprache) — Gesprochen in Liberia, Sierra Leone Sprecher 409.000 (2006) Linguistische Klassifikation Niger Kongo Atlantik Kongo Benue Kongo Kru …   Deutsch Wikipedia

  • Bassa (Band) — Bassa ist eine junge Band aus Berlin. Sie spielt modernen Tango. Ihre Musik reicht vom klassischen Tango über Vals, Bossa Nova bis hin zu Flamenco und Klezmer und integriert so viele internationale Musikrichtungen. Sogar orientalische und… …   Deutsch Wikipedia

  • Bassa [1] — Bassa, Don Pedro Pelasco, geb. 1790 zu Reus, Student der Rechte, war einer der Ersten, welche sich gegen die französische Herrschaft erhoben. Als Capitän der Miguelets war er beständiger Anführer der Guerillas in Catalonien unter General Milans u …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bassa-Cove — Bassa Cove, Stadt von freien nordamerikanischen Negern an der Mündung des Sinonflusses in den Fluß gleiches Namens, in der Negerrepublik Liberia (s.d.) auf der Pfefferküste (Oberguinea); hat eine literarische Gesellschaft u. öffentliche… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bassä — (a. Geogr.), Flecken in Arkadien an dem Berge Kotylion: j. Pavlitza; in der Nähe prächtiger Tempel des Apollo Epikurios, 431 v. Chr. von den Phigallern durch Iktinos, wegen Abwendung der Pest, erbaut; noch jetzt guterhalten. Vgl. v. Stackelberg,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bassä — Bassä, griech. Dorf im südwestlichen Arkadien, bei Phigalia, 1130 m hoch gelegen, berühmt durch seinen Apollotempel mit dem kolossalen Erzbilde des Gottes, das später nach Megalopolis kam. Das Heiligtum wurde zu Anfang des Peloponnesischen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bassä — Bassä, jetzt Paolitza, in Arkadien bei Phygalla, mit einem schönen von Iktinos erbauten Apollotempel; über die Reste Stackelberg: »der Apollotempel zu B.« (Rom 1832.) …   Herders Conversations-Lexikon

  • Bassa [2] — Bassa, ital., tief, B. ottava, Zeichen, daß der Ton eine Octave tiefer gespielt oder die tiefere Octave zugleich mit angeschlagen werden soll …   Herders Conversations-Lexikon