Baudienst, der


Baudienst, der

Der Baudienst, des -es, plur. die -e, Frohndienste, welche Unterthanen leisten müssen, wenn der Guts- oder Grundherr einen Bau aufzuführen hat; Baufrohnen.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Autogenes Schweißen und Schneiden der Metalle — Autogenes Schweißen und Schneiden der Metalle. Die Schwierigkeiten, die sich besonders dem Schweißen größerer Gegenstände im Schmiedefeuer entgegenstellten, zeitigten den Wunsch nach einem diese Schwierigkeiten beseitigenden Schweißverfahren. Es… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Güterwagen der Deutschen Bundesbahn — sind jene Güterwagen, die von der Deutschen Bundesbahn ab 1949 bis zur Bahnreform 1994 beschafft wurden. Für ältere Wagen, die auch noch bei der DB zum Einsatz gelangten, siehe Güterwagen der Verbandsbauart Güterwagen der Austauschbauart Güterwag …   Deutsch Wikipedia

  • Normalbreite der Flüsse — Normalbreite der Flüsse, Normalprofilbreite, jene Breite des Wasserspiegels, bei welcher eine derart regelmäßige Abführung der Flußwassermenge stattfindet, daß das Bett und namentlich die Wassertiefe lieh zu einer entsprechenden Größe ausbildet… …   Lexikon der gesamten Technik

  • RACO Tm DT4H und CT4H (Baudienst) — BLS Tm 235 084 1 im März 2005 in Bern Weissenbühl Die RACO Tm DT4H (heute meist Tm 235) sind Baudiensttraktoren (Kleinlokomotiven), die zwischen 1977 und 1993 von der Firma Robert Aebi Cie in Regensdorf in 18 Exemplaren für verschiedene… …   Deutsch Wikipedia

  • Bauleitung — (supervision of construction; direction des travaux; direzione dei lavori), einerseits die systematische Tätigkeit sämtlicher zur Einleitung, Durchführung und Überwachung eines Eisenbahnbaues seitens des Bauherrn bestellten Organe, anderseits die …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Julius Lott — (1836–1883), Erbauer der Arlbergbahn Julius Lott (* 25. März 1836 in Wien; † 24. Mai 1883 ebenda) war ein österreichischer Eisenbahnpionier. Neben der Planung und Ausführung verschiedener Eisenbahnstrecken machte sich Lott als Erbauer der… …   Deutsch Wikipedia

  • Etzel — Etzel, Karl v., einer der hervorragendsten Eisenbahningenieure, 1812 zu Heilbronn in Württemberg als Sohn des trefflichen Eberhard v. E. geboren, dem Württemberg sein ausgezeichnetes Straßennetz verdankt. Er absolvierte das Gymnasium zu Stuttgart …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Rudolf Matthias Pichler — (* 17. September 1874 in Urfahr, Oberösterreich; † 25. November 1950 in Wien) war ein österreichischer Techniker, Denkmalpfleger und Maler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • SBB Tm III — Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe. Als Tm III wurden bei der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) die Rangiertraktoren mit Verbrennungsmotor der Leistungsklasse III ( …   Deutsch Wikipedia

  • Amtsrat — Der gehobene Dienst (gD) ist eine Laufbahngruppe im deutschen Beamtenrecht – unterteilt in den gehobenen technischen Dienst (z. B. Feuerwehr) und den gehobenen nichttechnischen Dienst (z. B. allgemeine Verwaltung oder Polizei), ferner in die… …   Deutsch Wikipedia