Bedünken


Bedünken

Bedünken, verb. reg. impers. welches mit der vierten Endung der Person für scheinen gebraucht wird, das Urtheil auszudrucken, welches man auf Veranlassung der Sinne von einer Sache fället. Mich bedünkt, es sey schon spät. Er ist, wie mich bedünkt, ein rechtschaffener Mann.


So wird die Vorsicht uns weise, der Himmel uns gnädig bedünken,

Kleist.


Sich bedünken lassen, dafür halten, der Meinung seyn. Auch der Infinitiv wird zuweilen, am häufigsten aber in der Sprache der Kanzelleyen, als ein Hauptwort für Gutachten, Meinung, wahrscheinliches Urtheil gebraucht. Nach meinem Bedünken. Das ist, meines Bedünkens, sehr unrichtig. Gleichwohl geben sie ihm, meines Bedünkens, nichts nach.


Doch soll ich anders sagen, was mein Bedünken ist,

Opitz.


Anm. Ehedem war für dieses Zeitwort in der Oberdeutschen Mundart auch bedäuchten üblich, welches noch bey dem Hans Sachs vorkommt; z.B. als mich bedäucht. Allein im Hochdeutschen ist solches veraltet, und selbst bedünken scheint immer mehr aus dem Gebrauche zu kommen. S. Dünken.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bedünken — 1. Lass bedünken macht den Tanz gut. 2. Sich bedünken lassen, thut der Wahrheit weh. Lat.: Opinio vim facit veritati …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Bedünken — Be|dụ̈n|ken 〈n.; s; unz.; veraltet〉 nach meinem Bedünken, meines Bedünkens nach meiner Ansicht, meiner Meinung * * * Be|dụ̈n|ken, das; s: nur in der Fügung meines usw. s (veraltet; nach meiner usw. Ansicht) …   Universal-Lexikon

  • bedünken — be|dụ̈n|ken (veraltet); es will mich bedünken …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Bedünken — Be|dụ̈n|ken, das; s; meines Bedünkens (veraltet für nach meiner Ansicht) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Liste starker Verben (Deutsche Sprache) — Dies ist eine Liste der neuhochdeutschen starken Verben, das heißt jener, deren Formen sich zum Teil im Stammvokal voneinander unterscheiden (vgl. Ablaut). Die grobe Einteilung erfolgt nach dem Muster der historischen Ablautklassen, die jedoch in …   Deutsch Wikipedia

  • Nach — Nāch, eine Partikel, welche in einer doppelten Gestalt üblich ist. I. Als ein Vorwort, wo sie alle Mahl die dritte Endung des Hauptwortes erfordert, und eine zwiefache Hauptbedeutung hat. Sie bezeichnet nehmlich, 1. Die Richtung der Bewegung zu… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Liste starker Verben (deutsche Sprache) — Dies ist eine Liste der neuhochdeutschen starken Verben, das heißt jener, deren Formen sich zum Teil im Stammvokal voneinander unterscheiden (vgl. Ablaut). Die grobe Einteilung erfolgt nach dem Muster der historischen Ablautklassen, die jedoch in …   Deutsch Wikipedia

  • Dünkel — Sm erw. stil. (16. Jh.) Stammwort. Frühneuhochdeutsche Weiterbildung zu älterem dunk Bedünken, Meinung . Wohl als Diminutiv empfunden, deshalb kleines Bedünken und daraus kleinkarierter Stolz . dünken. deutsch s. dünken …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Paulos Silentiarios — Paulus Silentiarius (Paulos; † vor 581) war ein byzantinischer Dichter des 6. Jahrhunderts. Durch seinen Freund, den Geschichtsschreiber und Dichter Agathias, sind einige Lebensdaten überliefert.[1] Demnach war er ein Sohn des Kyros und Enkel des …   Deutsch Wikipedia

  • Paulus Silentiarius — (Paulos; † vor 581) war ein byzantinischer Dichter des 6. Jahrhunderts. Durch seinen Freund, den Geschichtsschreiber und Dichter Agathias, sind einige Lebensdaten überliefert.[1] Demnach war er ein Sohn des Kyros und Enkel des Floros und unter… …   Deutsch Wikipedia