Beerben


Beerben

Beêrben, verb. reg. act. 1) Mit Leibeserben versehen, in welcher Bedeutung aber nur das Mittelwort beerbt üblich ist. Er ist noch nicht beerbt, er hat noch keine Kinder. 2) Von einem erben. Einen beerben. Wenn einer ein Gut nicht beerben oder erkaufen wollte, Ruth. 4, 7. Daß ihr den Segen beerbet, 1 Petr. 3, 9. 3) * Als ein Erbe hinterlassen. Daß ihr besitzet das gute Land und beerbet auf eure Kinder, 2 Chron. 29, 8. Auf daß ihr esset das Gute im Lande, und beerbet es auf eure Kinder, Esr. 9, 12.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • beerben — 1↑ Erbe …   Das Herkunftswörterbuch

  • beerben — V. (Aufbaustufe) jmds. Erbe antreten Synonym: erben Beispiel: Sie hat ihre alte Tante beerbt …   Extremes Deutsch

  • beerben — be|ẹr|ben 〈V. tr.; hat〉 jmdn. beerben jmds. Nachlass erhalten, jmds. Erbe antreten * * * be|ẹr|ben <sw. V.; hat [mhd. beerben]: jmds. Hinterlassenschaft erben, jmds. Erbe sein: die Kinder beerben ihren Vater; Ü jmdn. als Bürgermeister b.… …   Universal-Lexikon

  • beerben — be·ẹr·ben; beerbte, hat beerbt; [Vt] jemanden beerben jemandes Erbe2 werden …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • beerben — be|ẹr|ben; jemanden beerben …   Die deutsche Rechtschreibung

  • beerben — erben; (ugs.): die Nachfolge antreten; (veraltet): ererben …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • beerben — beerve …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • Juden — (ihre frühere Geschichte bis zur Zerstörung von Jerusalem s.u. Hebräer). I. Ihre äußeren Schicksale von der Zerstörung Jerusalems bis auf die neuere Zeit. Nach der Auflösung des Jüdischen Staates u. bes. zur Zeit des römischen Kaisers Hadrianus,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Beerbung — Be|ẹr|bung 〈f. 20; unz.〉 das Beerben * * * Be|ẹr|bung, die; , en: das Beerben, Beerbtwerden. * * * Be|ẹr|bung, die; : das Beerben, Beerbtwerden …   Universal-Lexikon

  • Edgar Allan Poe — 1848 (Daguerreotypie) …   Deutsch Wikipedia