Beerhacke, die


Beerhacke, die

Die Beerhacke, plur. inus. in den Weinbergen, die letzte Behackung derselben, welche um Ägidii geschiehet, zu welcher Zeit die Beeren bereits anfangen, helle zu werden. Sie wird auch die Beerkraute, ingleichen die Reinkraute genannt, weil die Weinberge dadurch zugleich von dem Unkraute gereiniget werden.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beerhacke — (Beerkraute), das letzte Behacken der Weinstöcke um Ägidii, wo sich die Beeren schon färben …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Reinkraute, die — Die Reinkraute, plur. die n, in den Weinbergen, siehe Beerhacke …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Beerkraute, die — Die Beerkraute, plur. inus. S. Beerhacke …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Hacke (1), die — 1. Die Hacke, plur. die n, von dem Zeitworte hacken. 1) Die Verrichtung des Hackens, besonders das Behacken des Hopfens, ingleichen die Bearbeitung eines Weinberges mit der Hacke. Die erste Hacke, oder das Karsten, geschiehet um Philippi Jacobi… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Weinbau — Weinbau, die Kunst Weinstöcke so zu behandeln, daß sie viele, große u. süße Trauben tragen u. auch an solchen Orten gedeihen, wo sie der Natur überlassen nicht fortkommen würden. Durch den W. werden viele Stellen benutzt, welche zum Fruchtbau… …   Pierer's Universal-Lexikon