Beflecken


Beflecken

Beflêcken, verb. reg. act. 1. Von Flecken, macula, Flecken in etwas machen. 1) Eigentlich. Die Wäsche mit Dinte, die Kleider mit Koth beflecken. 2) Figürlich, für verunreinigen. Sich mit Lastern beflecken. Einen Altar mit Blut beflecken. Die Wahrheit mit Lügen beflecken. Das Ehebett beflecken. Sich mit eines andern Blute beflecken. Ein beflecktes Gewissen. Ingleichen für schänden, Unehre bringen. Seinen guten Nahmen beflecken. Beflecken hat alle Mahl den Begriff einer zurück bleibenden Unehre bey sich, daher heißt es bey dem Hofmanswaldau ganz richtig:


Mich hat zwar Mannes Blut bespritzt doch nicht befleckt.


So auch die Befleckung.

2. Von Fleck, frustulum, mit Flecken besetzen, bey den Schustern. Schuhe, Absätze beflecken, lederne Flecke auf die Absätze befestigen. Daher die Befleckung.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • beflecken — be·flẹ·cken; befleckte, hat befleckt; [Vt] 1 sich / etwas beflecken einen Fleck auf sich / etwas machen ≈ beschmutzen: den neuen Anzug mit Kaffee beflecken 2 etwas beflecken etwas meist durch Worte (in der Öffentlichkeit) als negativ erscheinen… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • beflecken — beklecksen; bespritzen; verunstalten; besudeln; beschmutzen * * * be|flẹ|cken 〈V. tr.; hat〉 1. mit Flecken versehen, fleckig machen 2. 〈fig.〉 entehren, entheiligen ● jmds. Ehre beflecken; seinen Ruf beflecken; die mit Blut befleckte Kleidung… …   Universal-Lexikon

  • beflecken — 1. beschmieren, beschmutzen, bespritzen, schmutzig machen; (geh.): verunreinigen; (ugs.): bemachen, eindrecken, eindreckern; (meist abwertend): besudeln. 2. besudeln, entehren, entwürdigen, schänden. * * * beflecken:… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • beflecken — bekläbbele …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • beflecken — be|flẹ|cken …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Beflecken — Man wird befleckt, man lecke hinten oder vorn den Dreck. – Fischart. [Zusätze und Ergänzungen] 2. Was befleckt ist, gehört nicht zum Reiche. – Graf, 342, 367. »Wer durch irgendeine Handlung seine Ehre verletzt hatte, konnte nicht mehr an der… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • bekleckern — beflecken, beklecksen; (ugs.): verkleckern; (österr. ugs.): anpatzen, antrenzen. * * * bekleckern: I.bekleckern:⇨beschmutzen(I,1) II.bekleckern,sich:1.⇨beschmutzen(II,1)–2.sichnicht[gerade]mitRuhmb.:⇨versagen(1)… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • biwellan — *biwellan germ., stark. Verb: nhd. wallen ( Verb) (1), beflecken; ne. well (Verb), pollute; Rekontruktionsbasis: afries., anfrk., as., ahd.; Etymologie: s. *bi, *wellan; Weiterleben …   Germanisches Wörterbuch

  • bismeitan — *bismeitan germ., stark. Verb: nhd. bestreichen, beschmeißen, beschmieren, besudeln; ne. smear; Rekontruktionsbasis: got., ae., afries., as., ahd.; Etymologie: s. *bi, *smeitan; Weiterleben …   Germanisches Wörterbuch

  • wammjan — *wammjan germ., schwach. Verb: nhd. beflecken; ne. stain (Verb); Rekontruktionsbasis: got., ae., afries., as., ahd.; Hinweis: s. *wamma (Adjektiv); Etymologie …   Germanisches Wörterbuch