Begegnen


Begegnen

Begêgnen, verb. reg. neutr. welches das Hülfswort seyn erfordert, auf dem Wege antreffen, unvermuthet entgegen kommen. 1. Eigentlich. Einem begegnen. Er ist mir begegnet. Ich bin ihm begegnet. Wir begegneten ihm auf dem Wege, unterweges, auf der Reise. 2. Figürlich. 1) Als eine Veränderung von außen erfahren; unpersönlich, oder doch in der dritten Person. Es ist mir ein großes Unglück begegnet. Die Übel, die uns begegnen. Was ist ihnen begegnet? Dergleichen ist mir noch nie begegnet. Es ist uns auf der Reise nichts Widriges begegnet. Es ist mir wohl öfters begegnet, daß u.s.f. Es muß ihnen etwas Großes begegnet seyn, Gell. 2) Sich gegen jemanden betragen, wenn die Art und Weise des Betragens zugleich mit ausgedruckt wird. Einem wohl, übel, schlecht, hart, freundlich, grob, höflich begegnen. Ist man jemahls einem Frauenzimmer so begegnet? So kaltsinnig ist sie mir noch nie begegnet. Man begegnet mir wie einem Freunde.


Er

Weiß Groß und Kleinen zu begegnen,

Günth.


sich gegen einen jeden auf die gehörige Art zu betragen. 3) Widerstand leisten, einer Sache abzuhelfen suchen. Einem Zufalle, einem Unglücke begegnen. Der Gefahr durch Klugheit, der Krankheit durch Arzeneymittel begegnen. Den Regungen seines Herzens durch Überlegung begegnen. Wie muß man dem Dinge begegnen? Dieß ist das sicherste Mittel, der Furcht zu begegnen, wenn sie sich unserer Herzen bemeistert.

Daher die Begêgnung, welches für die Handlung des Begegnens in allen obigen Bedeutungen, die erste figürliche ausgenommen, gebraucht wird.

Anm. Begegnen, Niedersächs. bejegenen, Dän. beglägne, kommt von dem Vorworte gegen, her. Ehedem gebrauchte man für das zusammen gesetzte Zeitwort das einfache gegnen, bey dem Kero kagannan, bey dem Ottfried gagan, welches im Theuerdanke noch oft vorkommt. Thar imo Martha gaganta, da ihm Martha begegnete, Ottfr. B. 3 Kap. 24. Thaz im hiar al gaganta, was ihm hier begegnete, B. 4 Kap. 18. Abentheuer gegnet in manchfaldt, Theuerd. Euch wird auch gegnen groß sachen, ebend. Bey den Schweden ist noch gina oder gena, für begegnen üblich, von gen, gegen. Indessen kommt doch schon bey dem Notker begagenen und bey dem Ottfried ingagen, für begegnen, so wohl in der eigentlichen, als auch in der ersten und zweyten figürlichen Bedeutung vor. Viele Niedersachsen gebrauchen, wenn sie Hochdeutsch schreiben, dieses Zeitwort, ihrer Mundart zu Folge, mit dem Hülfsworte haben, welches aber keine Ausnahme von der Regel machen kann. Da es nichts ungewöhnliches ist, Neutra zuweilen im Passivo, aber nur impersonaliter zu gebrauchen: so läßt es sich immer noch vertheidigen, wenn einige sagen: es ist ihm wohl, oder übel begegnet worden, es ist der Krankheit mit den gehörigen Mitteln begegnet worden.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • begegnen — begegnen …   Deutsch Wörterbuch

  • begegnen — V. (Mittelstufe) auf jmdn. oder etw. zufällig stoßen Synonym: treffen Beispiele: Ich bin auf der Straße einem Bekannten begegnet. In ihrem Leben ist sie vielen interessanten Leuten begegnet. Wir begegnen nichts anderem als Problemen. begegnen V.… …   Extremes Deutsch

  • begegnen — begegnen, Begegnung ↑ gegen …   Das Herkunftswörterbuch

  • begegnen — begegnen, begegnet, begegnete, ist begegnet 1. Sind wir uns nicht schon mal irgendwann begegnet? 2. Ich bin ihm nie wieder begegnet …   Deutsch-Test für Zuwanderer

  • begegnen — vorfinden; stoßen auf; auffinden; entdecken; finden; treffen; antreffen * * * be|geg|nen [bə ge:gnən], begegnete, begegnet <itr.; ist: 1. a) zufällig (mit jmdm …   Universal-Lexikon

  • begegnen — be·ge̲g·nen; begegnete, ist begegnet; [Vi] 1 jemandem begegnen mit jemandem zufällig irgendwo zusammenkommen: Als ich aus der Bahn ausstieg, begegnete ich meinem Lehrer; Wir sind uns / einander gestern in der Stadt begegnet 2 jemandem irgendwie… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Begegnen — 1. Dat sall mî nich weer gebören1, had de Junge segt, dat mîn Moor2 stârwt un ick der nich bî bün. (Ostfries.) – Hoefer, 518. 1) Begegnen. 2) Mutter. 2. Man begegnet einem Menschen so, wie er sich aufführt. – Müller, IV, 3. 3. Was einem begegnet …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • begegnen — 1. a) treffen, über den Weg laufen, zusammentreffen; (ugs.): in die Arme laufen. b) antreffen, stoßen, treffen, vorfinden. 2. a) auftreten, sich finden, vorkommen. b) geschehen, passieren, zustoßen; (geh.): betreffen, widerfahren; (ugs.): unt …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • begegnen — be|geg|nen ; jemandem begegnen …   Die deutsche Rechtschreibung

  • begegnen — begähne …   Kölsch Dialekt Lexikon