Beißker, der


Beißker, der

Der Beißker, des -s, plur. ut nom. sing. der Obersächsische und Märkische Nahme eines kleinen, länglichen und runden eßbaren Fisches, der den Neunaugen und Lampreten nicht unähnlich ist; Cobitis fossilis, L. an einigen Orten Peißker, Peitschker, Peitsche, Pisgurre. S. Schlammbeißer und Steinbeißer, welches die beyden Arten desselben sind. Der Nahme bedeutet so viel als Beißer, weil er sich theils in den Schlamm hinein wühlet, theils mit den Zähnen an die Steine anhänget. Im Böhmischen heißt er Piskor, vermuthlich nach dem Deutschen Nahmen. S. auch Gründling.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fischguren, der — Der Fischguren, des s, plur. ut nom. sing. eine Art Schmerlinge mit acht Bartfäden und einem Stachel am Auge; Cobitis fossilis L. Er wird besonders um Regensburg häufig gefangen, und ist vermuthlich eben der Fisch, der in Obersachsen Beißker… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Beißer, der — Der Beißer, des s, plur. ut nom sing. einer der da beißet; aber nur in den Zusammensetzungen, Kernbeißer, Nußbeißer, Bärenbeißer, Bullenbeißer, Steinbeißer u.s.f. Allein in Oberdeutschland wird Beißer und Beißerinn auch figürlich für einen Zänker …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Schlammbeißker, der — Der Schlammbeißker, besser Schlammbeißer, des s, plur. ut nom. sing. eine Art der Beißker, welche sich in den Schlamm der Teiche und Flüsse hinein wühlet, und daselbst ihren Aufenthalt hat; zum Unterschiede von dem Steinbeißer …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Bārtbeißker, der — Der Bārtbeißker, des s, plur. ut nom. sing. in einigen Gegenden, ein Beißker, d.i. eine Art Lampreten, von mittlerer Größe, welche mit einem Barte versehen ist …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Peißker, der — Der Peißker, eine Art Fische, S. Beißker …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Schmerl — (Schmerle, Grundel), 1) (Cobitis Lin.), Gattung der karpfenartigen Bauchflosser, der Leib ist aalförmig, die kleinen Schuppen liegen unter einem Schleimüberzug, der wenig gespaltene Mund ist am Ende der Schnauze u. hat 6–19 Bartfasern. Arten:… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Peitzker — Sm (Süßwasserfisch) per. Wortschatz reg. (14. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus dem Slavischen (poln. piskorz, obsorb. piskor, zu poln. pisk Pfeifen, Quietschen u.ä. also Pfeifer , weil der Fisch beim Ergreifen einen pfeifenden Ton von sich gibt,… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Pißgurre, die — Die Pißgurre, plur. die n, der Oberdeutsche Nahme einer Art Weißfische, S. Beißker …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart