Bekenner, der


Bekenner, der

Der Bekênner, des -s, plur. ut nom. sing. Fämin. die Bekennerin. 1) Im theologischen Verstande, der die wahre Religion öffentlich und unter den Martern bekannt hat, ein Märtyrer, in welcher Bedeutung ehedem das veraltete Beichter üblich war. 2) In weiterer Bedeutung zuweilen auch ein jeder, der sich öffentlich zu einer Religion bekennet. Werden sie der Bekenner einer Religion, die ihre Bekenner weit über die Classe gemeiner Menschen empor hebt, von Brawe.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Der junge Tischlermeister — Ludwig Tieck *1773 †1853 Der junge Tischlermeister ist ein Zeitroman[1] in sieben Abschnitten von Ludwig Tieck, der 1836 bei Reimer in Berlin erschien. Aus kindlicher Liebe zu Goethe kehrt der verheiratete protestantische Tischlermeister Leonhard …   Deutsch Wikipedia

  • Bekenner — werden von der Kirche Christen genannt, die sich in Zeiten der Christenverfolgung zu ihrem Glauben bekannt und deshalb Verfolgung, Vertreibung, Folter, Verstümmelung und Haft in Kauf nehmen mussten, aber nicht unmittelbar das Martyrium erlitten… …   Deutsch Wikipedia

  • Bekenner — (confessores), in der alten Kirche solche Heilige, welche in der Verfolgungszeit ihren Glauben vor den heidnischen Tribunalen muthvoll bekannten, ohne daß sie schwer mißhandelt oder gemartert wurden; nach dem späteren und jetzigen kirchlichen… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Bekenner — Be|kẹn|ner 〈m. 3〉 jmd., der sich zu etwas, bes. zu einer Religion, bekennt * * * Be|kẹn|ner, der; s, [mhd. (Mystik) bekenner für lat. confessor, zu lat. confiteri, ↑ Konfession]: jmd., der sich öffentlich zu seiner [religiösen] Überzeugung… …   Universal-Lexikon

  • Jude, der — Der Jude, des n, plur. die n, Fämin. die Jüdinn, plur. die en. 1) Eigentlich, die Glieder des ehemahligen Jüdischen Reiches, im Gegensatze der Israeliten; von dem Stamme Juda, dem vornehmsten desselben. In weiterer und gewöhnlicherer Bedeutung… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Firmin der Bekenner — Der heilige Firmin der Jüngere von Amiens, auch Firmin der Bekenner (Firminus confessor; † 4. Jahrhundert) war der dritte Bischof von Amiens. Über sein Leben ist wenig bekannt. Er soll ein Schüler von Firmin dem Älteren von Amiens gewesen sein… …   Deutsch Wikipedia

  • Firmin der Jüngere von Amiens — Der heilige Firmin der Jüngere von Amiens, auch Firmin der Bekenner, Firminus confessor († 4. Jahrhundert) war der dritte Bischof von Amiens. Über sein Leben ist wenig bekannt. Er soll ein Schüler von Firmin dem Älteren von Amiens gewesen sein… …   Deutsch Wikipedia

  • Beichtiger, der — * Der Beichtiger, des s, plur. ut nom. sing. ein im Hochdeutschen veraltetes Wort, welches aber ehedem in folgenden Bedeutungen üblich war. 1) Für einen, der da beichtet, wofür man jetzt lieber Beichtkind gebraucht, und in weiterer Bedeutung auch …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Muselmann, der — Der Muselmann, des es, plur. die männer, Fämin. die Muselmänninn, ein Nahme, welchen sich die Anhänger Mahomeds oder die im gemeinen Leben so genannten Türken selbst beylegen, und im Arabischen eigentlich Moslemim, d.i. Bekenner des Islam, oder… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Eduard der Bekenner — (englisch: Edward the Confessor) (* um 1004 in Islip, Oxfordshire; † 5. Januar 1066 in London) war von 1042 bis 1066 der letzte angelesächsische König von England. Nach seinem Tod wurde er als Heiliger verehrt. Inhaltsverzeichnis 1 Familie 2… …   Deutsch Wikipedia