Berappen


Berappen

Berappen, verb. reg. act. bey den Mäurern, eine Wand berappen, sie vor dem Tünchen mit Kalk oder Mörtel bewerfen, oder überziehen. Im Schwedischen heißt diese Arbeit rappa, und im Französischen crepir. Ihre glaubt, das erstere könne von dem letztern, oder auch von dem Holländischen Rappe, die Rinde, die sich auf den Wänden setzet, abstammen. Allein es kann mit diesem Worte auch auf das Abraffen des angeworfenen Kalkes gesehen werden, welches bey dieser Arbeit wirklich geschiehet, um überall eine gleiche Fläche zu erhalten. Rapen und rappen bedeuten im Niedersächsischen raffen. So auch die Berappung.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • berappen — müssen: bezahlen (burschikos). Kluge erklärt berappen = bezahlen in Rappen. Dem widerspricht aber, daß das Wort erst 1840 bezeugt ist; das Deutsche Wörterbuch verzeichnet es 1854 noch nicht. Der Rappen war aber bereits im 15. und 16. Jahrhundert… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Berappen — (Maur.), so v.w. Bewerfen, s.u. Bewurf …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Berappen — Berappen, s. Bewaldrechten …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Berappen — der Mauern, s. Putz …   Lexikon der gesamten Technik

  • Berappen — Berappen, eine Mauer mit grobem Putz bewerfen; im Forstwesen s.v.w. Bewaldrechten (s.d.) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • berappen — Vsw bezahlen erw. stil. (19. Jh.) Stammwort. Das Wort ist aus der Studentensprache in die Hochsprache gelangt; dorthin kam es offenbar aus schwäbischen Krämersprachen, also Ausprägungen des Rotwelschen. Die weitere Herkunft ist unklar: Sowohl… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • berappen — berappen: Die Herkunft des ugs. Ausdrucks für »bezahlen«, der aus der Studentensprache in den allgemeinen Sprachgebrauch gelangte, ist unklar. Er ist vielleicht rotw. Ursprungs, jedenfalls nicht von dem Münznamen »Rappen« abgeleitet …   Das Herkunftswörterbuch

  • berappen — V. (Aufbaustufe) ugs.: eine bestimmte Summe für etw. ausgeben Synonyme: bezahlen, investieren, zahlen, abdrücken (ugs.), blechen (ugs.), hinlegen (ugs.), lockermachen (ugs.), löhnen (ugs.) Beispiel: Er hat für den Computer sehr viel berappt …   Extremes Deutsch

  • berappen — be·rạp·pen; berappte, hat berappt; [Vt] etwas (für etwas) berappen gespr; etwas widerwillig bezahlen: Für die Reparatur muss ich 100 Mark berappen …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • berappen — abbezahlen, abzahlen, aufwenden, ausgeben, bezahlen, investieren, zahlen, zurückzahlen; (geh.): abtragen; (ugs.): abdrücken, abstottern, blechen, hinblättern, hinlegen, lockermachen, löhnen; (österr., sonst landsch.): erlegen; (bes. Amtsspr.):… …   Das Wörterbuch der Synonyme