Beredsamkeit, die


Beredsamkeit, die

Die Berêdsamkeit, plur. inus. die Fertigkeit andere zu bereden, und zwar, 1) in der weitesten Bedeutung, da dieses von einem jeden gebraucht wird, der die Gabe hat, andere zu überreden. Er besitzet viele Beredsamkeit. 2) In der engern Bedeutung, die Fertigkeit eines Redners, Überredung zu wirken, und die Kunst, welche die dazu nöthigen Regeln an die Hand gibt. Ein Mann von großer Beredsamkeit. Die Beredsamkeit lehren. 3) In der engsten Bedeutung, da dieses Wort der Dichtkunst entgegen gesetzet wird, bedeutet es die Fertigkeit, in ungebundener Rede Überredung zu wirken, und die Kunst, welche solches lehret.

Anm. Eigentlich kommt dieses Wort wohl von dem Zeitworte bereden, und dessen ersten Bedeutung her. Indessen kann man es auch von dem folgenden beredt ableiten, und Beredtsamkeit schreiben; welches desto weniger Schwierigkeit hat, weil beyde Wörter neuern Ursprunges sind.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beredsamkeit — Beredsamkeit, die Kunst des freien Vortrags vor einer Versammlung; dazu gehört überhaupt Kenntniß der Sache und der Zuhörerschaft, Verstandesschärfe und Gefühlswärme, um die Zuhörer zu erregen und zu überzeugen (innere Beredtsamkeit); sodann die… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Beredsamkeit — Beredsamkeit, die Fähigkeit, seine Gedanken richtig, fließend, überzeugend und eindrucksvoll in Worten auszudrücken. Man unterscheidet zwischen geistlicher B. (s. Homiletik) und weltlicher B. und in letzterer Beziehung wieder wesentlich zwischen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Beredsamkeit — Gesprächigkeit, Mitteilsamkeit, Redegabe, Redegewalt, Redegewandtheit, Redekunst, Rednergabe, Redseligkeit, Rhetorik, Schlagfertigkeit, Sprachgewalt, Sprachgewandtheit, Sprechkunst, Wortgewandtheit, Zungenfertigkeit; (bildungsspr.): Eloquenz;… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Beredsamkeit — ist, allgemein genommen, die Fähigkeit, sich so passend auszudrücken, daß der bei der Rede beabsichtigte Zweck erreicht wird. Diese muß das Eigenthum eines jeden, in geselligen Verhältnissen lebenden Menschen sein. Beredsamkeit als Kunst hingegen …   Damen Conversations Lexikon

  • Beredsamkeit — die Beredsamkeit (Oberstufe) Gewandtheit im Reden Synonyme: Redegabe, Redegewandtheit, Rednergabe, Sprachgewandtheit, Wortgewandtheit Beispiel: Er musste seine ganze Beredsamkeit aufbieten, um den Geschäftspartner von den Vorteilen der… …   Extremes Deutsch

  • Beredsamkeit — ist Macht, denn sie ist anscheinende Klugheit. «Thomas Hobbes [1588 1679]; engl. Philosoph» Die wahre Beredsamkeit besteht darin, das zu sagen, was zur Sache gehört, und eben nur das. «Francois de La Rochefoucauld» …   Zitate - Herkunft und Themen

  • Beredsamkeit — Eloquenz * * * Be|red|sam|keit 〈f. 20; unz.〉 Redegewandtheit, Redegabe ● mit großer Beredsamkeit etwas erklären; über eine große Beredsamkeit verfügen * * * Be|red|sam|keit, die; : Redegewandtheit, Redekunst: seine ganze B. aufwenden [müssen];… …   Universal-Lexikon

  • Beredsamkeit — Be·re̲d·sam·keit die; ; nur Sg; die Fähigkeit, sich gut auszudrücken und dadurch auf die Zuhörer zu wirken ≈ Eloquenz <etwas mit großer Beredsamkeit erklären; über große Beredsamkeit verfügen> || hierzu be·re̲d·sam Adj …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull — Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull. Der Memoiren erster Teil ist ein Roman von Thomas Mann, der in den Jahren 1909 bis 1911 und zwischen dem 26. Dezember 1950 und dem 16. April 1954 entstand. Den Roman stellt Thomas Mann in die Tradition… …   Deutsch Wikipedia

  • Die Geschichten Jaakobs — Joseph und seine Brüder ist eine Roman Tetralogie von Thomas Mann. Es ist das umfangreichste Romanwerk des Autors. Die vier Teile wurden zwischen 1933 und 1943 veröffentlicht. Inspiriert durch eine Palästinareise im Jahr 1925, begann Thomas Mann… …   Deutsch Wikipedia