Bergöhl, das


Bergöhl, das

Das Bêrgöhl, des -es, plur. von mehrern Arten, die -e, ein flüssiger brennbarer Erdsaft, welcher an einigen Orten aus den Bergen und Felsen quillet; Erdöhl. Es ist schwerer, als die Naphta, gelb oder braun von Farbe, zieht das Gold aus dem Königswasser nicht in sich, wie jene, und ist unter dem Nahmen des Steinöhles am bekanntesten; Petroleum.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Erdöhl, das — Das Êrdöhl, des es, plur. von mehrern Arten, die e, ein flüssiger, dem Öhle ähnlicher Erdsaft, welcher an einigen Orten aus der Erde quillet; Steinöhl. S. Bergöhl …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Steinöhl, das — Das Steinöhl, des es, plur. doch nur von mehrern Arten, die e, ein brennbarer flüssiger mineralischer Körper, welcher in der Consistenz eines Öhles aus den Felsen hervor quillet, und auch Bergöhl genannt wird. In Tyrol Dürschenöhl von einem… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Jan Zeh — (* 2. Juli 1817 in Łańcut; † 26. Januar 1897 in Boryslaw) war ein polnischer Phamarzeut.[1] Seine Eltern waren der Apotheker Johann Ludwig und Kristine. Die Familie war zwei Generationen zuvor aus Ungarn eingewandert. Jan Zeh absolvierte das… …   Deutsch Wikipedia

  • Bernstein, der — Der Bêrnstein, des es, plur. inus. ein festes Erdharz, welches aus Bergöhl, eine Säure und Wasser bestehet, elektrisch ist, und im Brennen einen angenehmen Geruch von sich gibt. Es ist von allerley Farben, gemeiniglich aber gelb, und wird am… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart