Berupfen


Berupfen

Berupfen, verb. reg. act. oft an etwas rupfen, durch Rupfen kahl machen. Eine Gans berupfen. Figürlich und im Scherze, einen berupfen, ihn durch List des Seinigen berauben. Niedersächsisch beplücken. Daher die Berupfung.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Berupfen — * Sie berupfen ihn wie einen Fink. Ziehen ihn aus, machen ihn arm, todt …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • berupfen — berupfentr jnbetrügen;jmGeldabgewinnen.⇨rupfen.1800ff …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Be- — das verkürzte Vorwort bey, welches im Hochdeutschen allein den Verbis, und den von ihnen abgeleiteten Nennwörtern eigen ist, welchen es als eine untrennbare Partikel vorgesetzet wird. Was I. Den Gebrauch und die Bedeutung dieser Partikel betriff …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Beraufen — Beraufen, verb. reg. act. welches aber im Hochdeutschen selten ist, und nur Hesek. 29, 18 für berupfen, berauben, vorkommt. Daß alle Häupter kahl und alle Seiten berauft waren …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Aal — 1. Aal iss n quâd Mâl. (Ostfries.) 2. Aal iss n swâr Mâl (Mahlzeit), ick will lêver Stênen dragen, as eten. (Ostfries.) – Frommann, II, 388. 3. Der Aal ist ein guter Fisch, er trägt seine Sprungfedern bei sich. 4. Der Aal lebt von jedem Fisch,… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Gans — 1. Alte Gans und alter Has geben einen Teufelsfrass. – Kobell, 418. 2. Auch eine Gans gleitet wol einmal auf dem Eise aus. 3. Bald (sobald, wenn) de Goas1 z wohl is, steaht s auf un kratzt se (sich). (Innsbruck.) – Frommann, VI, 38, 28. 1) Ueber… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Nackter — 1. Bekümmere dich um keinen Nackten, er bekommt schon Federn. (Oberpfalz.) 2. Der Nackte ist übel zu berauben. – Simrock, 7287; Schottel, 1131b. Bei Tunnicius (119): De nakede is quât to beroven. (Vestimenta potest a nudo tollere nemo.) 3. Ein… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Sackpfeife — 1. Die Sackpfeife lautet nicht, sie sei denn voll. – Fischart, Prakt. 2. Die Sackpfeife sagt zur Orgel: Frau Schwester. In Strasburg kam einst eine elsasser Bäuerin, die nie eine Orgel gehört hatte, daselbst in die grösste Kirche. Ihr Herz wurde… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Schlauch — 1. Alt schleuch fassen newen most nit. – Franck, II, 83a; Gruter, I, 4; Eyering, I, 59; Petri, II, 12; Körte, 5337. Lat.: Non mittunt vinum novum in utres veteres. (Schulte, 202.) 2. Alte Schläuche halten den jungen Most übel. – Eiselein, 551. 3 …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon