Beschämen


Beschämen

Beschämen, verb. reg. act. Scham erwecken, schamroth machen. Einen durch Vorhaltung seiner Fehler beschämen. Seine Feinde durch Sanftmuth beschämen. Er stand beschämt da. In engerer Bedeutung, übertreffen und dadurch gleichsam schamroth machen. Die Einbildungskraft öffnet dir Gärten, die die Kunst beschämen. Sie beschämt uns alle beyde an Einsicht, Gell. Obgleich diese Wortfügung mit der Präposition an, ungewöhnlich und diesem Verbo nicht angemessen ist. So auch die Beschämung.

Anm. Bey den Schwäbischen Dichtern kommt dieses Wort auch intensive für schämen vor.


Der darf sih uiuer niht beschamen inna,

Walther von der Vogelweide.


Beschamet, d.i. bloß, unbekleidet, seyn, so daß man sich schämen muß, Ezech. 16,12, ist im Hochdeutschen ungewöhnlich.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beschämen — Beschämen, bemerklich machen, daß eine Eigenschaft od. Handlung mit dem Ehrgefühle im Widerstreite steht; während die Beschimpfung (s.d.) Ehrenrühriges hinzufügt. Daher Beschämende Strafe, s.u. Strafe …   Pierer's Universal-Lexikon

  • beschämen — ↑blamieren …   Das große Fremdwörterbuch

  • beschämen — ↑ Scham …   Das Herkunftswörterbuch

  • beschämen — V. (Aufbaustufe) jmdn. mit Scham erfüllen Synonym: in Verlegenheit bringen Beispiele: Sie hat alle durch ihre Freundlichkeit beschämt. Er beschämte die Historiker durch seine Kenntnis mittelalterlicher Realien …   Extremes Deutsch

  • beschämen — demütigen; entwürdigen; erniedrigen; bloßstellen; verlegen machen; blamieren; (sich) in die Nesseln setzen (umgangssprachlich); sehr peinlich sein * * * be|schä|men [bə ʃɛ:mən] <tr.; hat …   Universal-Lexikon

  • beschämen — blamieren, bloßstellen, demütigen, entwürdigen, in Verlegenheit bringen; (geh.): feurige/glühende Kohlen auf jmds. Haupt sammeln. * * * beschämen:⇨demütigen(I) beschämendemütigen,erniedrigen,bloßstellen,schmähen,inVerlegenheitbringen,blamieren,her… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • beschämen — be·schä̲·men; beschämte, hat beschämt; [Vt] jemand beschämt jemanden (mit etwas) / etwas beschämt jemanden jemandes gutes Verhalten o.Ä. bewirkt, dass sich ein anderer schämt, ist einem anderen peinlich: Deine Großzügigkeit beschämt mich! ||… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • beschämen — be|schä|men …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Beschämen — 1. Wer Einen beschämt vor den Augen Anderer, nimmt ihm seine Sünden ab. – Auerbach, Schatzkästlein des Gevattersmanns, I, 20. *2. Er ist beschämt, wie ein Gaul, der sein Naoch umgeworfen hat. – Moscherosch, 313. Frz.: Il est honteux comme une… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • j-n beschämen — [Redensart] Auch: • j n in den Schatten stellen Bsp.: • Das Spiel dieses Kindes stellt manchen erwachsenen Pianisten in den Schatten …   Deutsch Wörterbuch