Bespringen


Bespringen

Bespringen, verb. irreg. act. S. Springen. 1) Auf etwas springen, besonders zur Befruchtung, von einigen großen Thieren, im gemeinen Leben. So bespringt der Hengst die Stute, und der Ochs die Kuh. 2) Sich mit einem Sprunge nähern, in welcher Bedeutung die Jäger einen balzenden Auerhahn bespringen, wenn sie sich ihm hurtig um einige Schritte nähern. Daher die Bespringung.

Anm. Von dieser letztern Bedeutung haben einige Oberdeutsche Gegenden den figürlichen Gebrauch des feindlichen Angriffes.


Samson – als er ward besprungen,

Befochten und gedruckt,

Opitz.


Will die Sünde mich bespringen,

Gryph.


Wie heftig Sturm und Wetter

Ein schwaches Reis bespringt,

Gryph.


In der ersten Bedeutung kommt dieses Wort so wohl mit dem Schwed. bespringa, als auch dem Latein. salire und dem Angels. stallion überein. Von dem letztern haben die Franzosen noch das Wort Etalon für einen Zuchthengst, Beschäler. S. auch Begatten und Beschälen.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bespringen — Bespringen, von einigen größeren Thieren, so v.w. Befruchten, vgl. Pferd …   Pierer's Universal-Lexikon

  • bespringen — bespringen:⇨begatten(1) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • bespringen — ↑ springen …   Das Herkunftswörterbuch

  • bespringen — be|sprịn|gen 〈V. tr. 248; hat〉 ein weibl. Tier bespringen aufsteigen, um es zu begatten (vom Rind, Pferd, Edelwild u. a.) * * * be|sprịn|gen <st. V.; hat: (von Säugetieren) begatten: die Stute b. lassen; der Stier bespringt die Kuh. * * *… …   Universal-Lexikon

  • bespringen — bespringentr koitieren.StammtausderViehzucht.1900ff …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • bespringen — bespringe, knüüze …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • bespringen — be|sprịn|gen (begatten [von Tieren]) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • begatten — bespringen, decken; (Geflügelzucht): kappen, treten; (Jägerspr.): belegen, beschlagen, verknüpfen; (Zool.): aufreiten. sich begatten sich paaren; (Biol.): kopulieren; (Jägerspr.): rammeln, ranzen. * * *… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Rindvieh — (Bos taurus), genereller Name für das als Hornvieh bekannte Hausthier. Das Männchen des R s heißt gewöhnlich Ochse, das Weibchen Kuh, das Junge im ersten Jahre Kalb; den Zuchtochsen nennt man Bulle (Brömmer, Brumm , Brüll , Stamm , Reit ,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schaf [1] — Schaf, 1) (Ovis), Gattung der Wiederkäuer, kenntlich an den nach hinten u. dann spiralförmig nach vorn gebogenen Hörnern, an der rundlichen Schnauze u. am Mangel des Bartes. Alle S e lassen sich in drei Racen unterscheiden, welche in ihrer… …   Pierer's Universal-Lexikon