Bestricken


Bestricken

Bestricken, verb. reg. act. 1) Eigentlich, mit Strickwerk umgeben. Einen Ball bestricken. 2) Mit Banden belegen. Einen Übelthäter bestricken.


O führe, Herr, auch das Beschwer

Die noch bestrickt sind, wieder her,

Opitz Ps. 126.


Ich fliehe nun die Bande,

Die mich so lang bestrickt,

Can.


In dieser Bedeutung ist es im Hochdeutschen nur noch in der Gerichtssprache üblich. S. auch Verstricken. 3) Nach einer noch weitern Figur, mit unsichtbaren Banden fesseln, doch alle Mahl in verhaßter Bedeutung. Er ist ganz vom dem Teufel bestrickt. Sie both alle ihre Reitze auf, den Jüngling zu bestricken. Wie der bestrickte Graf das Schneidermädchen liebt, Zachar.

So auch die Bestrickung.

Anm. Das Nieders. bestricken wird in der letzten Bedeutung auch in gutem Verstande gebraucht. Einem bestrickt seyn, heißt in Niedersachsen, ihm verpflichtet seyn. In der Ausgabe des neuen Testamentes Lutheri, Basel 1523, wird bestricken als ein unbekanntes Wort durch sahen, binden, erkläret. Vermuthlich ist es aus dem Niedersächsischen in das Hochdeutsche gekommen.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • bestricken — bestricken:⇨umgarnen bestricken→bezaubern …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • bestricken — Vsw std. (8. Jh.), mhd. bestricken, ahd. bistricken bedeutet u.a. mit einem Strick, mit Stricken fangen Stammwort. Zunächst wohl als Ausdruck der Jägersprache. Schon mittelhochdeutsch wird es zum gängigen Ausdruck für durch Liebreiz für sich… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • bestricken — bestricken: Das Verb (mhd. bestricken, ahd. bistricchan) war ursprünglich ein Jagdausdruck und bedeutet eigentlich »mit Stricken oder in einem Strick fangen« (vgl. ↑ Strick). Aus der Bed. »fangen, fassen« entwickelte sich dann in mhd. Zeit die… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Bestricken — Bestricken, 1) mit Arrest b., eine Person od. Sache mit Arrest belegen; 2) so v.w. Confirmiren …   Pierer's Universal-Lexikon

  • bestricken — be|strị|cken 〈V. tr.; hat〉 1. bezaubern, einen gewinnenden Eindruck machen auf, blenden 2. 〈umg.; scherzh.〉 viel stricken für, mit selbstgestrickter Kleidung versorgen ● ein Kind, eine Puppe mit Pullovern, Handschuhen, Mützen usw. bestricken;… …   Universal-Lexikon

  • bestricken — bestrickentr fürjnKleidungsstückestricken.Vgl⇨bestopfen.Nordd1700ff …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • bestricken — bestrecke, bestricke …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • bestricken — be|strị|cken (bezaubern; für jemanden stricken) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • bezaubern — bestricken, entzücken, faszinieren, hinreißen, verzaubern; (geh.): berücken, betören; (ugs.): bezirzen; (veraltet): charmieren. * * * bezaubern:entzücken·berücken·hinreißen·faszinieren·verzaubern·betören+blenden;auch⇨beeindrucken,⇨umgarnen… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • verliebt machen — bestricken, bezaubern, verzaubern; (geh.): betören, entflammen; (ugs.): den Kopf verdrehen. * * * verliebtmachenbetören,insNetzlocken,Herzenbrechen;ugs.:jmdn.verrücktmachen,jmdm.denKopfverdrehen …   Das Wörterbuch der Synonyme