Betrüben


Betrüben

Betrüben, verb. reg. act. trübe machen. 1) * Eigentlich, von dem Wasser.


Darnach ain cleine Zeit verging

Das sich ein großer windt anfing

Der das meer betrübet,

Theuerd. Kap. 32.


Diese Bedeutung ist im Hochdeutschen veraltet, doch hört man noch zuweilen: Er sieht so unschuldig aus, als wenn er kein Wasser betrübt hätte. 2) Figürlich, dem Gemüthe nach trübe machen, durch Vorstellung eines Übels im Innern unangenehme Empfindungen erwecken. Dein Abschied hat mich sehr betrübt. Eine solche Nachricht muß mich nothwendig betrüben. Er hat noch kein Kind betrübt. Sich betrüben, dergleichen unangenehme Empfindungen haben. Sich über den Tod eines Freundes, über einen Verlust, über eine unangenehme Nachricht betrüben. S. auch Betrübt.

Anm. Das einfache sih druaben kommt schon bey dem Ottfried für sich betrüben vor. Notker gebraucht getruoben für betrüben. Bey den Schwäbischen Dichtern ist getruwen leiden überhaupt, welche Bedeutung auch das Angels. drowian hat. Das Engl. Throws sind Geburtsschmerzen; das Nieders. bedröven und dröven, und das Schwed. bedrofwa aber haben mit dem Hochdeutschen einerley Bedeutung. S. das folgende.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • betrüben — betrüben, betrüblich ↑ trübe …   Das Herkunftswörterbuch

  • betrüben — V. (Oberstufe) bewirken, dass jmd. traurig wird Synonyme: bedrücken, bekümmern, Kummer bereiten, traurig machen/stimmen Beispiele: Die Nachricht von seinem Tod hat uns sehr betrübt. Der Arzt hat den Patienten mit der Diagnose betrübt …   Extremes Deutsch

  • betrüben — bedrücken, bekümmern, deprimieren, Kummer bereiten/machen, mit Kummer erfüllen, schwer ums Herz werden, Sorgen bereiten/machen, traurig machen/stimmen; (geh.): grämen. * * * betrüben: I.betrüben:〈Betrübniszufügen〉bekümmern·[ver]grämen·dieFreudever… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • betrüben — be|trü|ben [bə try:bn̩] <tr.; hat: traurig machen: seine Worte betrübten sie sehr. Syn.: ↑ anfechten (geh.), ↑ bedrücken, ↑ drücken, ↑ quälen. * * * be|trü|ben 〈V. tr.; hat〉 betrübt machen, traurig machen, bek …   Universal-Lexikon

  • betrüben — be·trü̲·ben; betrübte, hat betrübt; [Vt] etwas betrübt jemanden geschr veraltend; etwas macht jemanden traurig …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • betrüben — bedröve …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • betrüben — be|trü|ben …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Betrüben — 1. Was betrübt, das liebt. 2. Wer sich nicht betrübt, bessert sich nicht. – Bertram. *3. Er betrübt kein Wasser, er fällt (hofirt) bald hinein. (Schles.) [Zusätze und Ergänzungen] *4. Betrübt sein, wie ein abgesetzter Nachtwächter. (Schleswig.)… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Was willst du dich betrüben, BWV 107 — Bachkantate Was willst du dich betrüben BWV: 107 Anlass: 7. Sonntag nach …   Deutsch Wikipedia

  • Was willst du dich betrüben — Johann Heermann (1585–1647) Was willst du dich betrüben ist ein lutherisches Kirchenlied von Johann Heermann. Er veröffentlichte es 1630 in dem Band Devoti musica cordis. Das Thema ist Gottvertrauen angesichts der Feinde. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia