Bienenkappe, die


Bienenkappe, die

Die Bienenkappe, plur. die -n, eine Kappe der Bienenwärter, welche vorn mit einem Gitter von Drahte versehen ist, um vor den Stichen der Bienen gesichert zu seyn; eine Bienenhaube.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bienenhaube, die — Die Bienenhaube, plur. die n, S. Bienenkappe …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Biene [1] — Biene (Imme, Apis mellifica), I. Art aus der Gattung Biene (s. Bienen), weichhaarig, braun, mit gewimperten, inwendig gestreiften hintern Schienbeinen. Die B n leben in Gesellschaften, oft zu 20,000 u. bauen sich gemeinschaftliche, sinnreich… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Haube — (franz. Coiffe), eine leichte, rundliche Kopfbedeckung, nach Maßgabe der Mode und des Standes von sehr verschiedener, gegen Ende des Mittelalters sehr barocker Form (vgl. »Hennin« und für die spätere Zeit »Fontange« sowie die Tafel »Kostüme II«,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Große Kulmke — Große KulmkeVorlage:Infobox Fluss/GKZ fehlt Lage nordöstlich von Sieber im Landkreis Osterode am Harz in Niedersachsen Flusssystem Weser Abfluss über …   Deutsch Wikipedia