Bilderstein, der


Bilderstein, der

Der Bilderstein, des -es, plur. die -e, ein mit Zeichnungen und Figuren auf der Oberfläche versehener Stein, dergleichen der Bilder-Achat, Bildermarmor u.s.f. sind. S. Bildstein, welches davon noch verschieden ist.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bildstein, der — Der Bildstein, des es, plur. die e, in der Mineralogie, ein jeder Stein, der außerordentlich gebildet ist, dahin nicht allein die Versteinerungen, sondern auch die Klappersteine, Notensteine u.s.f. gehören. S. auch Bilderstein, welches davon noch …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Arsameia am Nymphaios — Dexiosisrelief mit Mithridates oder Antiochos und Herakles bei Sockelanlage III Arsameia am Nymphaios (türkischer Name Eski Kale, deutsch Alte Burg) ist eine antike Stadt bei dem Ort Eski Kahta in der türkischen Provinz Adıyaman, der antike… …   Deutsch Wikipedia

  • Sleipnir — Odin auf Sleipnir (Bilderstein von Gotland) Sleipnir (etwa „der Dahingleitende“, Schreibweise alternativ auch Sleipner) ist in der nordischen Mythologie das achtbeinige Ross Odins. Seinen Namen bekam es, da es zu Lande, zu Wasser und in der Luft… …   Deutsch Wikipedia

  • Camăïeu — (fr., spr. Kamajö), 1) Bilderstein; 2) en c. gemalt, die Abbildung eines Gegenstandes mit nur einer Farbe (meist braun, gelb [dann Cirage] od. grau [dann Grisaille]), verschönt durch die bloße Wirkung des Helldunkels, (Chiaroscuro). Grau in Grau… …   Pierer's Universal-Lexikon