Bittbrief, der


Bittbrief, der

Der Bittbrief, des -es, plur. die -e, ein jeder Brief, in welchem man um etwas bittet; in der edlern Schreibart ein Bittschreiben. In den Rechten einiger Gegenden führet diesen Nahmen besonders ein Brief, worin ein fremder Richter gebethen wird, den unter seiner Gerichtsbarkeit stehenden Unterthan vorzuladen; litterae mutui compassus.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bittbrief — Bịtt|brief 〈m. 1〉 Brief, in dem jmd. um Hilfe bittet * * * Bịtt|brief, der: Brief, mit dem jmd. eine andere Person um etw., um Hilfe o. Ä. bittet. * * * Bịtt|brief, der: Brief, mit dem jmd. einen anderen um etw., um Hilfe o. Ä. bittet …   Universal-Lexikon

  • Geschichte der Universität Löwen — Die Geschichte der Universität Löwen reicht zurück bis in das Jahr 1425, als Papst Martin V. in seiner Bulle „Sapientiae immarcescibilis“ seine Zustimmung zur Errichtung eines „studium generale“ in der Brabanter Stadt Löwen erteilte. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Georg Wilhelm Böhmer (Jakobiner) — Johann Georg Wilhelm Böhmer (Johann) Georg Wilhelm Böhmer (* 7. Februar 1761 in Göttingen; † 12. Januar 1839 in Göttingen) war ein deutscher Theologe und Kirchenrechtsgelehrter, Mainzer Jakobiner und Mitbegründer der Mainzer Republik sowi …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Georg Wilhelm Boehmer — (7. Februar 1761 in Göttingen; † 12. Januar 1839 in Göttingen) war ein deutscher Theologe und Kirchenrechtsgelehrter, Mainzer Jakobiner und Mitbegründer der Mainzer Republik sowie …   Deutsch Wikipedia

  • Effi Briest — Original Verlagseinband und Titelblatt der ersten Buchausgabe 1896 Effi Briest ist ein Roman von Theodor Fontane, der von 1894 bis 1895 zunächst als Fortsetzungsroman in der Deutschen Rundschau[1] abgedruckt wurde, bevor er 1896 als Buch erschien …   Deutsch Wikipedia

  • Augustinerkloster (Erfurt) — Die Kirche des Augustinerklosters Erfurt …   Deutsch Wikipedia

  • Berlin Museum — Das Märkische Museum vom gegenüberliegenden Rolandufer gesehen Das Märkische Museum ist das Stammhaus der Stiftung Stadtmuseum Berlin, Landesmuseum für Kultur und Geschichte Berlins. Es liegt an der Straße Am Köllnischen Park im Berliner Bezirk… …   Deutsch Wikipedia

  • Bussow — Titelblatt einer handschriftlichen Version der Moskowitischen Chronik (Codex Guelph 125.15 Extravagantes, Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel). Conrad Bussow (* 1552 oder 1553, vermutlich in Ilten bei Hannover …   Deutsch Wikipedia

  • Conrad Bussow — Titelblatt einer handschriftlichen Version der Moskowitischen Chronik (Codex Guelph 125.15 Extravagantes, Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel). Conrad Bussow (* 1552 oder 1553, vermutlich in Ilten bei Hannover[1]; † …   Deutsch Wikipedia

  • Die Blumen des Bösen — Illustration zu einer Ausgabe der Fleurs du Mal von 1900. Les Fleurs du Mal (traditioneller deutscher Titel: Die Blumen des Bösen) ist ein Gedichtband Charles Baudelaires, der von 1857 bis 1868 in drei Fassungen wachsenden Umfangs und… …   Deutsch Wikipedia