Bittschrift, die


Bittschrift, die

Die Bittschrift, plur. die -en, eine Schrift, in welcher man um etwas bittet, besonders bey einem Höhern; eine Supplike, ein Memorial.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bittschrift — Bittgesuch, Bittschreiben, Eingabe, Gesuch, schriftliche Bitte; (bildungsspr. veraltet): Applikation; (Amtsspr.): Petition; (kath. Kirchenrecht): Supplik. * * * Bittschrift,die:Petition;auch⇨Antrag(2) Bittschrift→Antrag …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Bittschrift — Die Bittschrift von Adolph von Menzel Supplik (auch Supplic, Supplique, von lat. supplicium, die flehentliche Bitte) ist eine Bitte, insbesondere in schriftlicher Form die Bittschrift oder Bittbrief, die ein oder mehrere Bittsteller (Supplikant)… …   Deutsch Wikipedia

  • Bittschrift — Bittschrift, schriftliches Gesuch an eine Behörde um die Gewährung eines Vortheils, auf den der Bittsteller keinen rechtlichen Anspruch machen kann; in vielen Staaten ist eine Form für dieselben vorgeschrieben, wenn sie an die höchsten Behörden… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Bittschrift — (Bittschreiben, Supplik), schriftliche., bes. an eine Behörde gerichtetes Gesuch, durch welches entweder um eine Gnade od. Gerechtigkeit gebeten wird. In letzterem Falle sind Klaglibelle, Exceptionsschriften, Repliken, Dupliken, Appellations u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Die Kinder des Wojewoden — „Die Kinder des Wojewoden Märchen der slawischen Völker“ ist eine Sammlung von Volksmärchen aus ganz Osteuropa, die von Angel Karalijtschew und Nikolai Todorow zusammengetragen wurden. Die Sammlung wurde 1984 im Verlag „Bulgarski Hudoshnik“… …   Deutsch Wikipedia

  • Bittschrift — Bitt|schrift [ bɪtʃrɪft], die; , en (veraltend): Gesuch: eine Bittschrift an das Ministerium richten; dem Gerichtshof eine Bittschrift übergeben, überreichen; sich mit einer Bittschrift an den König wenden. Syn.: ↑ Eingabe. * * * Bịtt|schrift 〈f …   Universal-Lexikon

  • Bittschrift — bitten: Das gemeingerm. Verb mhd., ahd. bitten, got. bidjan, aengl. biddan, schwed. bedja hängt wahrscheinlich zusammen mit mhd. beiten, ahd. beitten »zwingen, drängen, fordern«, got. baidjan »zwingen«, aengl. bæ̅dan »zwingen, bedrängen,… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Bittschrift — Bịtt·schrift die; veraltend ≈ Petition …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Schrift, die — Die Schrift, plur. die en, von dem Zeitworte schreiben. 1. Geschriebene Zeichen der Gedanken, wo dieses Wort wiederum in verschiedenen Bedeutungen üblich ist. 1) Geschriebene Zeichen der Worte und Gedanken überhaupt; wo der Plural nur von mehrern …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Partisanen-Prohibition — Unter der Späteren Han Dynastie kam es zweimal zu Partisanen Prohibitionen (chinesisch 黨錮之禍). Partisanen (chinesisch 黨人 dǎngrén) war die Bezeichnung für eine Gruppe konfuzianischer Beamten und die sie unterstützenden… …   Deutsch Wikipedia