Blüthe (1), die


Blüthe (1), die

1. Die Blüthe, plur. die -n, in manchen Gegenden, z.B. in Obersachsen, eine Art Weißfische, welche an andern Orten Blicke, Uckeley und Ochelbetze genannt wird; Cyprinus Alburnus, L.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blüthe (2), die — 2. Die Blüthe, plur. die n, von dem Verbo blühen. 1. Der Zustand, da eine Pflanze blühet; ohne Plural. 1) Eigentlich. Die Lindenbäume stehen schon in der Blüthe. Ingleichen die Zeit, wenn eine gewisse Gattung von Gewächsen blühet. In der… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Blüthe — Blüthe. Diese tritt an den Pflanzen nicht eher hervor, bis sie eine vollkommene Ausbildung ihrer Form erhalten haben; dann aber bildet sie den Höhepunkt derselben, ihre Glanzperiode. Ein blühender Baum ist der schönste Anblick, den uns die Natur …   Damen Conversations Lexikon

  • Blüthe [1] — Blüthe (Bot.), im weiteren Sinne die Organe, durch welche die Frucht gebildet wird. Bei den Algen, Pilzen u. Flechten entwickelt sich die Pflanze aus einer nackten, od. zuweilen bei den beiden letzteren aus einer umhüllten od. doppelten Zelle, u …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Hacke (1), die — 1. Die Hacke, plur. die n, von dem Zeitworte hacken. 1) Die Verrichtung des Hackens, besonders das Behacken des Hopfens, ingleichen die Bearbeitung eines Weinberges mit der Hacke. Die erste Hacke, oder das Karsten, geschiehet um Philippi Jacobi… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Blume, die — Die Blume, plur. die n, Diminutivum das Blümchen, im Oberdeutschen Blümlein. 1. Eigentlich, die zur Erzeugung neuer Pflanzen nöthigen Theile der Befruchtung, nach ihrer ersten Entwickelung. In dieser weitesten Bedeutung kommt dieses Wort nur bey… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Muskaten-Blume, die — Die Muskaten Blume, plur. die n, eine gelbe oder röthliche Haut, womit die Muskate in der Frucht umgeben ist, und die, wenn sie abgesondert und getrocknet worden, gleichfalls als ein Gewürz gebraucht wird. Sie wird auch die Muskaten Blüthe… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Pfirsichblüthe, die — Die Pfirsichblüthe, plur. die n, die lichtrothe Blüthe des Pfirsichbaumes; im gemeinen Leben Pfirschblüthe oder Pfirschenblüthe. Daher die Pfirsichblüthfarbe, die lichtrothe aus carmesin und hellweiß gemischte Farbe dieser Blüthe;… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Christ-Wurz, die — Die Christ Wurz, oder Christ Wurzel, plur. inus. eine Art der Niesewurz, deren gelbe Blume auf dem Blatte sitzet, und die in Italien einheimisch ist; Helleborus hyemalis, L. Sie hat den Nahmen von ihrer frühen Blüthe, weil sie schon um die Zeit… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Orange, die — Die Oránge, (spricht Orangsche,) plur. die n, aus dem Franz. Orange, und dieß aus dem Ital. Arancia, eine Pomeranze, ingleichen ein Pomeranzenbaum. Im Deutschen pflegt man daher die Bäume, Blüthen, Zweige, ingleichen die unreifen Früchte der… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Baumblüthe, die — Die Baumblüthe, plur. die n. 1) Die Blüthe der Bäume. 2) Die Zeit, wenn die Bäume zu blühen pflegen. In einigen Gegenden die Baumbluth …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart