Blasenschnur, die


Blasenschnur, die

Die Blasenschnur, plur. die -schnüre, in der Zergliederungskunst, eine aus Häuten bestehende inwendig dichte Schnur, welche die Urinblase in den thierischen Körpern befestiget; die Harnschnur, Vrachus vrinacula.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ei [2] — Ei, 1) der zum eigenen Leben vorgebildete thierisch organische Theil od. Keim, der, in einem dafür bestimmten Organe eines mütterlichen Körpers (Eierstock) erzeugt, zu eigener Entwickelung angefacht, allmälig zu einem lebenden Individuum sich… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Allantoïs — Allantoïs, bei dem Fötus mehrerer Säugethiere eine zarte, weiße Haut zwischen dem Chorium und Amnium, in Form einer wurstförmigen Blase, durch die Nabelschnur mittelst der Blasenschnur mit der Harnblase zusammenhängend. In ihr findet sich die… …   Herders Conversations-Lexikon