Blauante, die


Blauante, die

Die Blauante, plur. die -n, ein Nahme, welchen man auch den gemeinen wilden Änten beyzulegen pfleget, die sonst auch Märzänten, weil sie schon im März paarweise herum fliegen, Spiegelänten, große Bläßänten, und Zornen heißen.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Stockänte, die — Die Stockänte, plur. die n, bey einigen ein Nahme der gemeinen großen wilden Änte, welche auch Zorn, Merzänte, Blauänte, Spiegelänte genannt wird; Anas syluestris vera Klein. Vielleicht ist es die Anas clypeata Linn. welche gleichfalls diesen… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Großänte, die — Die Großänte, plur. die n, ein Nahme der gemeinen wilden Änte, Anas silvestris vera Klein. welche auch Blauänte, Blaßänte, Märzänte, Spiegelänte, Zorn, genannt wird; zum Unterschiede von der Mittelänte, und kleinen oder Kriechänte …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Märzänte, die — Die Märzänte, plur. die n, ein Nahme der gemeinen wilden Änte, welche auch Blauänte, Blaßänte, Spielänte und Zorn genannt wird; Anas sylvestris vera Klein. Vermuthlich weil sie schon im Märze paarweise herum fliegt …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart